Lot Nr. 507


Giovanni Grubas


(Venedig 1830-1919 Pula)
Venedig, Reges Treiben am Markusplatz, signiert G. Grubas, rückseitig bezeichnet "Grubas Giovanni Venezia", Öl auf Holz, 15,5 x 25 cm, gerahmt, (W)

Giovanni Grubas stand, wie auch sein Vater Carlo und sein Bruder Marco, in der Tradition der großen venezianischen Künstler des 17. und 18. Jahrhunderts. Auch er war auf Veduten Venedigs spezialisiert und führte dieses Genre in modernerer Auffassung, dem Geschmack seiner Zeit entsprechend, fort. Seine Werke zeichneten sich durch besonders große Sorgfalt für Details und Genauigkeit der Darstellung aus. Geprägt wurde Grubas dabei vor allem von Ippolito Caffi und Canaletto.
Grubas eröffnet dem Betrachter im vorliegenden Los einen Blick auf das rege Treiben am Markusplatz, dem Herzen Venedigs. Dabei wird die Piazza gewissermaßen von den bekanntesten Baudenkmälern der Stadt eingerahmt. Der hier prominent dargestellte Markusdom, 1617 fertiggestellt, bildet das zentrale Staatsheiligtum Venedigs und stellt zugleich ein Zeichen des Triumphes der Serenissima über Konstantinopel im Vierten Kreuzzug dar. So wurden ein Großteil der Säulen der Außenfassade in Byzanz erbeutet, wie auch die berühmte Quadriga auf der Galerie der Kathedrale. Im Hintergrund öffnet sich der Blick über den Markusplatz auf den Dogenpalast und lässt sogar am gegenüberliegenden Ufer des Canal Grande Santa Maria della Salute erkennen. Abgeschlossen wird der Blick schließlich auf der rechten Seite von der Logetta am Fuße des Campanile, die den Patriziern der Stadt als Versammlungsort diente.

Expertin: Dr. Christl Wolf Dr. Christl Wolf
+43-1-515 60-377

19c.paintings@dorotheum.at

23.10.2019 - 17:00

Schätzwert:
EUR 12.000,- bis EUR 18.000,-

Giovanni Grubas


(Venedig 1830-1919 Pula)
Venedig, Reges Treiben am Markusplatz, signiert G. Grubas, rückseitig bezeichnet "Grubas Giovanni Venezia", Öl auf Holz, 15,5 x 25 cm, gerahmt, (W)

Giovanni Grubas stand, wie auch sein Vater Carlo und sein Bruder Marco, in der Tradition der großen venezianischen Künstler des 17. und 18. Jahrhunderts. Auch er war auf Veduten Venedigs spezialisiert und führte dieses Genre in modernerer Auffassung, dem Geschmack seiner Zeit entsprechend, fort. Seine Werke zeichneten sich durch besonders große Sorgfalt für Details und Genauigkeit der Darstellung aus. Geprägt wurde Grubas dabei vor allem von Ippolito Caffi und Canaletto.
Grubas eröffnet dem Betrachter im vorliegenden Los einen Blick auf das rege Treiben am Markusplatz, dem Herzen Venedigs. Dabei wird die Piazza gewissermaßen von den bekanntesten Baudenkmälern der Stadt eingerahmt. Der hier prominent dargestellte Markusdom, 1617 fertiggestellt, bildet das zentrale Staatsheiligtum Venedigs und stellt zugleich ein Zeichen des Triumphes der Serenissima über Konstantinopel im Vierten Kreuzzug dar. So wurden ein Großteil der Säulen der Außenfassade in Byzanz erbeutet, wie auch die berühmte Quadriga auf der Galerie der Kathedrale. Im Hintergrund öffnet sich der Blick über den Markusplatz auf den Dogenpalast und lässt sogar am gegenüberliegenden Ufer des Canal Grande Santa Maria della Salute erkennen. Abgeschlossen wird der Blick schließlich auf der rechten Seite von der Logetta am Fuße des Campanile, die den Patriziern der Stadt als Versammlungsort diente.

Expertin: Dr. Christl Wolf Dr. Christl Wolf
+43-1-515 60-377

19c.paintings@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts
Datum: 23.10.2019 - 17:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 12.10. - 23.10.2019