Lot Nr. 538


Gaetano Chierici


(Reggio d'Emilia 1838-1920)
"Una catastrofe", signiert, datiert Chierici Gaetano 1887, Öl auf Leinwand, 77 x 115 cm, gerahmt, (Rei)

Provenienz:
Auktion, S. Kende, Wien 25 April 1921, Los 23;
seither Privatsammlung Deutschland.

Vergleiche:
Monducci, Elio (Hrsg.), Gaetano Chierici: 1838-1920. Mostra antologica, Reggio Emilia, Palazzo Magnani, 15. Februar-31. März 1986. Reggio Emilia, Tipolitografia Emiliana, 1986, Abb. 160, 161.

Wir danken Dr. Andrea Baboni für die Bestätigung der Echtheit anhand eines Fotos.

Künstlerhausetikett 1889, 994 von Mag. Paul Rachler bestätigt.

Der aus Reggio Emilia stammende Maler Gaetano Chierici war schon unter seinen Zeitgenossen für seine humoristischen Genrebilder berühmt, deren Protagonisten zumeist Kinder oder Tiere darstellen. Seine äußerst feinmalerische Technik lässt die Szenen fast hyperreal erscheinen und verbindet sich mit einer humorvollen, teils ironischen Erzählfreude. Diese außerordentliche Mischung trug ihm mehrere Medaillen auf internationalen Kunstausstellungen ein: nach ersten Erfolgen in Genau und Italien (ab 1868) stellte er auch ab 1875 in Wien aus.
Das hier gezeigte Gemälde ist mit 1887 datiert und stellt damit die früheste Version dieses Bildthemas dar, das der Maler mehrfach leicht variiert ausführte und auf verschiedenen, internationalen Ausstellungen zeigte. Unser Los war 1889 im Wiener Künstlerhaus zu sehen und wurde im Wiener Salonblatt vom 31.03.1889 besonders hervorgehoben:

„Eine köstliche, von Humor belebte Scene aus der Glücklichen Kinderzeit zeigt auch Gaetano Chierici, „Eine Katastrophe“ hat sich ereignet. Ein Rudel Gänse hat sich losgebunden und naht laut schnatternd dem Kleinen, von der Mutter in der Küche zurückgelassenen Mädchen, das in seiner angstvoll bedrängten Lage den fürchterlichen Gänsen die vollen nackten Beine als Schutzwehr entgegenstreckt. Ein halbes Dutzend Kätzchen, die hinter dem Ofen ruhig schlummern, eilen, von dem Lärm aufgescheucht, zur anderen Seite herbei, um Verwirrung und Schrecken zu vergrößern. (…) Ein drolliger Vorwurf, in der tüchtigsten Weise ausgebeutet, macht das Werk doppelt heitere Wirkung. Einst hat eine Zeichnung „Der Löw ist los“, welche die panische Aufregung eines ganzen, durch einen der Menagerie entsprungenen Löwen in Schrecken versetzten Jahrmarktes mit komischem Stift schilderte, großes Aufsehen erregt. Um viel gelungener ist Chiericis „Katastrophe“. Daß ein Löwe, selbst ein Jahrmarkts-Löwe Furcht verbreitet, erscheint natürlich, aber es gibt nicht leicht etwas Lustigeres, als sich durch ein Rudel Gänse in’s Bockshorn jagen zu lassen. Bei Chierici kommen Ursache und Wirkung einander gleich und verstärken die Lachlust.“

Expertin: Mag. Dimitra Reimüller Mag. Dimitra Reimüller
+43-1-515 60-355

19c.paintings@dorotheum.at

23.10.2019 - 17:00

Schätzwert:
EUR 100.000,- bis EUR 140.000,-

Gaetano Chierici


(Reggio d'Emilia 1838-1920)
"Una catastrofe", signiert, datiert Chierici Gaetano 1887, Öl auf Leinwand, 77 x 115 cm, gerahmt, (Rei)

Provenienz:
Auktion, S. Kende, Wien 25 April 1921, Los 23;
seither Privatsammlung Deutschland.

Vergleiche:
Monducci, Elio (Hrsg.), Gaetano Chierici: 1838-1920. Mostra antologica, Reggio Emilia, Palazzo Magnani, 15. Februar-31. März 1986. Reggio Emilia, Tipolitografia Emiliana, 1986, Abb. 160, 161.

Wir danken Dr. Andrea Baboni für die Bestätigung der Echtheit anhand eines Fotos.

Künstlerhausetikett 1889, 994 von Mag. Paul Rachler bestätigt.

Der aus Reggio Emilia stammende Maler Gaetano Chierici war schon unter seinen Zeitgenossen für seine humoristischen Genrebilder berühmt, deren Protagonisten zumeist Kinder oder Tiere darstellen. Seine äußerst feinmalerische Technik lässt die Szenen fast hyperreal erscheinen und verbindet sich mit einer humorvollen, teils ironischen Erzählfreude. Diese außerordentliche Mischung trug ihm mehrere Medaillen auf internationalen Kunstausstellungen ein: nach ersten Erfolgen in Genau und Italien (ab 1868) stellte er auch ab 1875 in Wien aus.
Das hier gezeigte Gemälde ist mit 1887 datiert und stellt damit die früheste Version dieses Bildthemas dar, das der Maler mehrfach leicht variiert ausführte und auf verschiedenen, internationalen Ausstellungen zeigte. Unser Los war 1889 im Wiener Künstlerhaus zu sehen und wurde im Wiener Salonblatt vom 31.03.1889 besonders hervorgehoben:

„Eine köstliche, von Humor belebte Scene aus der Glücklichen Kinderzeit zeigt auch Gaetano Chierici, „Eine Katastrophe“ hat sich ereignet. Ein Rudel Gänse hat sich losgebunden und naht laut schnatternd dem Kleinen, von der Mutter in der Küche zurückgelassenen Mädchen, das in seiner angstvoll bedrängten Lage den fürchterlichen Gänsen die vollen nackten Beine als Schutzwehr entgegenstreckt. Ein halbes Dutzend Kätzchen, die hinter dem Ofen ruhig schlummern, eilen, von dem Lärm aufgescheucht, zur anderen Seite herbei, um Verwirrung und Schrecken zu vergrößern. (…) Ein drolliger Vorwurf, in der tüchtigsten Weise ausgebeutet, macht das Werk doppelt heitere Wirkung. Einst hat eine Zeichnung „Der Löw ist los“, welche die panische Aufregung eines ganzen, durch einen der Menagerie entsprungenen Löwen in Schrecken versetzten Jahrmarktes mit komischem Stift schilderte, großes Aufsehen erregt. Um viel gelungener ist Chiericis „Katastrophe“. Daß ein Löwe, selbst ein Jahrmarkts-Löwe Furcht verbreitet, erscheint natürlich, aber es gibt nicht leicht etwas Lustigeres, als sich durch ein Rudel Gänse in’s Bockshorn jagen zu lassen. Bei Chierici kommen Ursache und Wirkung einander gleich und verstärken die Lachlust.“

Expertin: Mag. Dimitra Reimüller Mag. Dimitra Reimüller
+43-1-515 60-355

19c.paintings@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts
Datum: 23.10.2019 - 17:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 12.10. - 23.10.2019