Lot Nr. 543


Salvatore Fergola


(Neapel 1799-1874)
Die Ankunft Papst Pius IX. in Neapel, signiert, datiert Svt Fergola pinx.1850., rückseitig der Stempel des Königreiches beider Sizilien, Öl auf Leinwand, 101 x 127 cm, gerahmt, (GG)

Provenienz:
Privatsammlung Italien.

Wir danken Prof. Fernando Mazzocca für die Bestätigung der Echtheit anhand eines Fotos.

Das vorliegende Los, das 1850 gemalt wurde, zeigt den Besuch von Papst Pius IX. in Neapel nach seiner Rückkehr nach Rom. Eine Rebellion italienischer Nationalisten und die Ermordung des Premierministers 1848, die schließlich zur Entstehung des modernen Italiens führte, hatten ihn ins Exil gezwungen. Nach der Ausrufung der Römischen Republik am 9. Februar 1849 zog er nach Portici. Er wartete mehrere Monate, bis die Franzosen Rom zurückerobert hatten und kehrte schließlich am 12. April 1850 nach Rom zurück. Der einstmals große Kirchenstaat wurde jedoch auf den Vatikan beschränkt.
Pius Wahl zum Papst im Jahr 1846 fiel in eine politisch unruhige Zeit, zu der in Europa mehrere Revolutionen schwelten. So wurde er zum letzten Papst, der über den Kirchenstaat regierte, der sich einstmals über einen Großteil des heutigen Italiens erstreckte.

Das vorliegende Los greift ein Ereignis vom September 1849 auf und zeigt Papst Pius IX. wie er vom Balkon des Königspalastes von Neapel die auf der Piazza del Plebiscito versammelte Menge segnet.

Salvatore Fergola wurde oft gebeten, Staatsakte oder Momente besonderer politischer Bedeutung in Gemälden einzufangen, wie die Einweihung der ersten Eisenbahn in Italien, der Strecke Neapel-Portici (Nationalmuseum von San Martino, Neapel). In diese Reihe fällt auch das vorliegende Los.

Ein Gemälde mit dem gleichen Motiv schuf auch Pasquale Mattej (1813-1879). Es ist verzeichnet und abgebildet in: I colori di Napoli, Nuove acquisizioni di paesaggi per la Quadreria della Provincia und Civiltà dell’Ottocento, S. 492, Nr. 17.85. Eine weitere Darstellung des gleichen Themas in Mischtechnik auf Karton aus der Hand Achille Vespas wird im Königspalast von Caserta aufbewahrt.

Experte: Gautier Gendebien Gautier Gendebien
+39-334-777 1603

Gautier.Gendebien@dorotheum.it

23.10.2019 - 17:00

Schätzwert:
EUR 45.000,- bis EUR 65.000,-

Salvatore Fergola


(Neapel 1799-1874)
Die Ankunft Papst Pius IX. in Neapel, signiert, datiert Svt Fergola pinx.1850., rückseitig der Stempel des Königreiches beider Sizilien, Öl auf Leinwand, 101 x 127 cm, gerahmt, (GG)

Provenienz:
Privatsammlung Italien.

Wir danken Prof. Fernando Mazzocca für die Bestätigung der Echtheit anhand eines Fotos.

Das vorliegende Los, das 1850 gemalt wurde, zeigt den Besuch von Papst Pius IX. in Neapel nach seiner Rückkehr nach Rom. Eine Rebellion italienischer Nationalisten und die Ermordung des Premierministers 1848, die schließlich zur Entstehung des modernen Italiens führte, hatten ihn ins Exil gezwungen. Nach der Ausrufung der Römischen Republik am 9. Februar 1849 zog er nach Portici. Er wartete mehrere Monate, bis die Franzosen Rom zurückerobert hatten und kehrte schließlich am 12. April 1850 nach Rom zurück. Der einstmals große Kirchenstaat wurde jedoch auf den Vatikan beschränkt.
Pius Wahl zum Papst im Jahr 1846 fiel in eine politisch unruhige Zeit, zu der in Europa mehrere Revolutionen schwelten. So wurde er zum letzten Papst, der über den Kirchenstaat regierte, der sich einstmals über einen Großteil des heutigen Italiens erstreckte.

Das vorliegende Los greift ein Ereignis vom September 1849 auf und zeigt Papst Pius IX. wie er vom Balkon des Königspalastes von Neapel die auf der Piazza del Plebiscito versammelte Menge segnet.

Salvatore Fergola wurde oft gebeten, Staatsakte oder Momente besonderer politischer Bedeutung in Gemälden einzufangen, wie die Einweihung der ersten Eisenbahn in Italien, der Strecke Neapel-Portici (Nationalmuseum von San Martino, Neapel). In diese Reihe fällt auch das vorliegende Los.

Ein Gemälde mit dem gleichen Motiv schuf auch Pasquale Mattej (1813-1879). Es ist verzeichnet und abgebildet in: I colori di Napoli, Nuove acquisizioni di paesaggi per la Quadreria della Provincia und Civiltà dell’Ottocento, S. 492, Nr. 17.85. Eine weitere Darstellung des gleichen Themas in Mischtechnik auf Karton aus der Hand Achille Vespas wird im Königspalast von Caserta aufbewahrt.

Experte: Gautier Gendebien Gautier Gendebien
+39-334-777 1603

Gautier.Gendebien@dorotheum.it


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts
Datum: 23.10.2019 - 17:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 12.10. - 23.10.2019