Lot Nr. 26


Giuseppe Bazzani


(Mantua 1690–1769)
Die Unterweisung Mariens,
Öl auf Leinwand, 106 x 81 cm, gerahmt

Provenienz:
Sammlung Marchese Capilupi, Mantua;
Kunsthandel;
Privatsammlung, Österreich

Literatur:
N. Ivanoff (Hg.), Giuseppe Bazzani, Ausstellungskatalog, Bergamo 1950, S. 71;
F. Caroli, Giuseppe Bazzani. L’opera completa, Mailand 1988, S. 120, Nr. 143

Das vorliegende Gemälde gehört zu den Werken aus Bazzanis Reifezeit und ist laut Caroli in die späten 1740er-Jahre zu datieren (siehe Literatur). Während dieser Zeit verdunkelte sich die Palette des Künstlers, die sich davor durch die helle Farbigkeit des Rokokos ausgezeichnet hatte, und nahm dramatischere Qualitäten an. Das vorliegende Gemälde ist ganz in rötlichen dunklen Ockertönen gehalten: Die monumentale Figur der heiligen Anna hebt sich vom dunklen Hintergrund ab. Sie hält der jungen Maria, deren Gesichtszüge erleuchtet sind, ein Buch hin. Die schräg geneigte Gestalt der Mutter Mariens mit leicht nach rechts zurückgeneigtem Kopf und gesenktem Blick erinnert an die der Muttergottes des aus demselben Zeitraum datierenden Werk der Madonna auf einem Thron mit dem heiligen Dominik und der heiligen Katharina von Siena in einer Privatsammlung (siehe Caroli 1988, S. 120, Nr. 143).

Giuseppe Bazzani erhielt seine erste Ausbildung in seiner Heimatstadt Mantua, wo er die Werke Andrea Mantegnas und Giulio Romanos studierte und den Einfluss der großen venezianischen und flämischen Meister, insbesondere Veroneses und Rubens’, aufnahm. Darüber hinaus stand er unter dem Eindruck von Domenico Fetti, Federico Bencovich und Giovanni Battista Piazzetta und hatte ein Auge für die lebendige Lichterfülltheit in den Werken Giovanni Battista Pittonis und Giambattista Tiepolos. 1752 wurde er in die Accademia di Belle Arti di Mantova aufgenommen, deren Direktor er 1767 wurde.

22.10.2019 - 17:00

Erzielter Preis: **
EUR 75.300,-
Schätzwert:
EUR 15.000,- bis EUR 20.000,-

Giuseppe Bazzani


(Mantua 1690–1769)
Die Unterweisung Mariens,
Öl auf Leinwand, 106 x 81 cm, gerahmt

Provenienz:
Sammlung Marchese Capilupi, Mantua;
Kunsthandel;
Privatsammlung, Österreich

Literatur:
N. Ivanoff (Hg.), Giuseppe Bazzani, Ausstellungskatalog, Bergamo 1950, S. 71;
F. Caroli, Giuseppe Bazzani. L’opera completa, Mailand 1988, S. 120, Nr. 143

Das vorliegende Gemälde gehört zu den Werken aus Bazzanis Reifezeit und ist laut Caroli in die späten 1740er-Jahre zu datieren (siehe Literatur). Während dieser Zeit verdunkelte sich die Palette des Künstlers, die sich davor durch die helle Farbigkeit des Rokokos ausgezeichnet hatte, und nahm dramatischere Qualitäten an. Das vorliegende Gemälde ist ganz in rötlichen dunklen Ockertönen gehalten: Die monumentale Figur der heiligen Anna hebt sich vom dunklen Hintergrund ab. Sie hält der jungen Maria, deren Gesichtszüge erleuchtet sind, ein Buch hin. Die schräg geneigte Gestalt der Mutter Mariens mit leicht nach rechts zurückgeneigtem Kopf und gesenktem Blick erinnert an die der Muttergottes des aus demselben Zeitraum datierenden Werk der Madonna auf einem Thron mit dem heiligen Dominik und der heiligen Katharina von Siena in einer Privatsammlung (siehe Caroli 1988, S. 120, Nr. 143).

Giuseppe Bazzani erhielt seine erste Ausbildung in seiner Heimatstadt Mantua, wo er die Werke Andrea Mantegnas und Giulio Romanos studierte und den Einfluss der großen venezianischen und flämischen Meister, insbesondere Veroneses und Rubens’, aufnahm. Darüber hinaus stand er unter dem Eindruck von Domenico Fetti, Federico Bencovich und Giovanni Battista Piazzetta und hatte ein Auge für die lebendige Lichterfülltheit in den Werken Giovanni Battista Pittonis und Giambattista Tiepolos. 1752 wurde er in die Accademia di Belle Arti di Mantova aufgenommen, deren Direktor er 1767 wurde.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
old.masters@dorotheum.at

+43 1 515 60 403
Auktion: Alte Meister I
Datum: 22.10.2019 - 17:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 12.10. - 22.10.2019


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.