Lot Nr. 12 V


1934 BMW 309 (ohne Limit/no reserve)


Chassis: 61188,
Papiere: Deutsche Fahrzeugpapiere, historische Abnahme

Reiseerfahrener Kleinwagen

Im Februar 1933 zeigte BMW mit dem 303 eine ganz neue Modell-Reihe, gekrönt durch einen 1,2-Liter Sechszylindermotor. Mitte 1933 gingen die Wagen mit ansprechender Karosserie von Ambi-Budd in Serie. Ab 1934 bot man den 309 als Kombination des neuen Wagens mit dem ökonomischen Motor des 3/20 PS an. Als Besonderheit war der etwas leistungsgesteigerte Motor nun in Gummi gelagert, um die Schwingungen vom Fahrgastraum fernzuhalten. Mit dem 309 konnte man die angestammten Kunden weiterhin bedienen und neue dazu gewinnen. Am Ende entstanden in drei Jahren ganze 6.000 Exemplare.

Bereits im August 1984 typisierte der Vorbesitzer den BMW in Wien. Der Kleinwagen war in der damaligen DDR erworben worden und umständlich nach Österreich gelangt, wo er umfangreich restauriert wurde. Die Innenausstattung zeugt noch heute von der Qualität der ausgeführten Arbeit, auch wenn am Lack die Spuren der Jahre nicht vorüber gegangen sind. Der kleine BMW begleitete den Besitzer schließlich auf Reisen durch ganz Europa. Er hat wohl mehr von der Welt gesehen als die meisten anderen Artgenossen. Die 22 PS reichen schließlich aus, um problemlos durch die Lande zu schnurren und ein Gefühl für die Zeit zu bekommen, in der die aufkommende Massenmotorisierung der frühen 1930er Jahre die Welt zu verändern begann. Seit 2005 ist der BMW in einer Sammlung und wurde nur noch sporadisch bewegt. Ein ehrliches Auto mit überschaubarer Technik.

19.10.2019 - 16:00

Erzielter Preis: **
EUR 14.375,-
Schätzwert:
EUR 9.000,- bis EUR 14.000,-

1934 BMW 309 (ohne Limit/no reserve)


Chassis: 61188,
Papiere: Deutsche Fahrzeugpapiere, historische Abnahme

Reiseerfahrener Kleinwagen

Im Februar 1933 zeigte BMW mit dem 303 eine ganz neue Modell-Reihe, gekrönt durch einen 1,2-Liter Sechszylindermotor. Mitte 1933 gingen die Wagen mit ansprechender Karosserie von Ambi-Budd in Serie. Ab 1934 bot man den 309 als Kombination des neuen Wagens mit dem ökonomischen Motor des 3/20 PS an. Als Besonderheit war der etwas leistungsgesteigerte Motor nun in Gummi gelagert, um die Schwingungen vom Fahrgastraum fernzuhalten. Mit dem 309 konnte man die angestammten Kunden weiterhin bedienen und neue dazu gewinnen. Am Ende entstanden in drei Jahren ganze 6.000 Exemplare.

Bereits im August 1984 typisierte der Vorbesitzer den BMW in Wien. Der Kleinwagen war in der damaligen DDR erworben worden und umständlich nach Österreich gelangt, wo er umfangreich restauriert wurde. Die Innenausstattung zeugt noch heute von der Qualität der ausgeführten Arbeit, auch wenn am Lack die Spuren der Jahre nicht vorüber gegangen sind. Der kleine BMW begleitete den Besitzer schließlich auf Reisen durch ganz Europa. Er hat wohl mehr von der Welt gesehen als die meisten anderen Artgenossen. Die 22 PS reichen schließlich aus, um problemlos durch die Lande zu schnurren und ein Gefühl für die Zeit zu bekommen, in der die aufkommende Massenmotorisierung der frühen 1930er Jahre die Welt zu verändern begann. Seit 2005 ist der BMW in einer Sammlung und wurde nur noch sporadisch bewegt. Ein ehrliches Auto mit überschaubarer Technik.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 19.10.2019 - 16:00
Auktionsort: Messezentrum Salzburg
Besichtigung: 18.10. - 19.10.2019


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.