Lot Nr. 13 V


1925 Renault NN Torpedo


Chassis: 211888,
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung

Seit 1975 in Österreich

Renault brachte 1924 als Beitrag zur Massenmotorisierung das Modell NN. Ausgestattet waren die Wagen mit einem 951 ccm Vierzylinder-Motor und Dreigang- Getriebe. Der lange Radstand eröffnete schier unendliche Möglichkeiten für den Karosseriebau. Vom schnittigen Roadster bis zum Kleinlastwagen wurde alles realisiert. Typisches Renault-Erkennungsmerkmal war der Verzicht auf einen Kühlergrill, da der Wasserkühler hinter dem Motor angebracht war. Seitliche Kiemen sorgten für ausreichend Kühlluft. Der heute typische Renault-Rhombus ziert die Front übrigens erst seit dem Jahr 1926.

Dieser Renault ist als zweitüriger Torpedo karossiert. Es gibt also für jede Sitzreihe eine Türe, eine für damalige Verhältnisse gängige Ausführung. Über die frühe Geschichte dieses Renault ist leider nicht viel bekannt. Nur eine Platte am Armaturenbrett gibt einen Hinweis auf einen Vorbesitzer oder vielleicht den Erstbesitzer. Propriétaire war ein gewisser Marius Didier aus Chantesse. Bereits im Jahr 1975 wurde der Renault in Wien typisiert. In den Papieren hat sich allerdings ein kleiner Fehler eingeschlichen, denn ihm wurden 5 PS unterschlagen. 1978 wechselte der Wagen in eine der bedeutendsten Sammlungen von Vorkriegswagen in Österreich. Zehn Jahre lang bis 1988 blieb er angemeldet, danach schmückte er das Privatmuseum des Sammlers. Die Jahrzehnte haben ihm wieder zu charmanter Patina verholfen, doch begeistert er noch immer mit zahlreichen Details, auch wenn die Mechanik natürlich ein paar Handgriffe brauchen wird.

19.10.2019 - 16:00

Erzielter Preis: **
EUR 10.120,-
Schätzwert:
EUR 10.000,- bis EUR 15.000,-

1925 Renault NN Torpedo


Chassis: 211888,
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung

Seit 1975 in Österreich

Renault brachte 1924 als Beitrag zur Massenmotorisierung das Modell NN. Ausgestattet waren die Wagen mit einem 951 ccm Vierzylinder-Motor und Dreigang- Getriebe. Der lange Radstand eröffnete schier unendliche Möglichkeiten für den Karosseriebau. Vom schnittigen Roadster bis zum Kleinlastwagen wurde alles realisiert. Typisches Renault-Erkennungsmerkmal war der Verzicht auf einen Kühlergrill, da der Wasserkühler hinter dem Motor angebracht war. Seitliche Kiemen sorgten für ausreichend Kühlluft. Der heute typische Renault-Rhombus ziert die Front übrigens erst seit dem Jahr 1926.

Dieser Renault ist als zweitüriger Torpedo karossiert. Es gibt also für jede Sitzreihe eine Türe, eine für damalige Verhältnisse gängige Ausführung. Über die frühe Geschichte dieses Renault ist leider nicht viel bekannt. Nur eine Platte am Armaturenbrett gibt einen Hinweis auf einen Vorbesitzer oder vielleicht den Erstbesitzer. Propriétaire war ein gewisser Marius Didier aus Chantesse. Bereits im Jahr 1975 wurde der Renault in Wien typisiert. In den Papieren hat sich allerdings ein kleiner Fehler eingeschlichen, denn ihm wurden 5 PS unterschlagen. 1978 wechselte der Wagen in eine der bedeutendsten Sammlungen von Vorkriegswagen in Österreich. Zehn Jahre lang bis 1988 blieb er angemeldet, danach schmückte er das Privatmuseum des Sammlers. Die Jahrzehnte haben ihm wieder zu charmanter Patina verholfen, doch begeistert er noch immer mit zahlreichen Details, auch wenn die Mechanik natürlich ein paar Handgriffe brauchen wird.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 19.10.2019 - 16:00
Auktionsort: Messezentrum Salzburg
Besichtigung: 18.10. - 19.10.2019


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.