Lot Nr. 35 V


1939 Plymouth P8 Deluxe Convertible Coupe


Chassis: 10723287,
Papiere: Deutsche Fahrzeugpapiere, historische Abnahme

Extravagantes Design – fortschrittliche Technik

Plymouth schickte 1939 eine komplett neu gestaltete Modellline ins Rennen. Größer, aber niedriger eingepreist als das 1938er Modell wurde die 1939er Ausgabe zum vollen Erfolg. Chryslers kleine Designabteilung schuf auf der alten Basis mit der bugfömigen Front, der prägnanten V-Linie der zweiteiligen Windschutzscheibe und in die Karosserie integrierten Leuchten ein völlig neues und sehr reizvolles Automobil - und das in so ziemlich allen erdenklichen Karosserievarianten. Aber auch technisch glänzte der neue Jahrgang. So ist das Convertible z.B. das erste Serienauto mit automatischem Verdeck. Beim “safety-signal speedometer“ wechselt die Tachonadel geschwindigkeitsabhängig die Farbe. Die Liste der Innovationen wäre noch lang. Außergewöhnlich in einem Fahrzeug dieser Klasse war auch der leistungsstarke 6-Zylindermotor mit 80 PS, der dafür sorgt, dass dieses einmalige Schmuckstück auch heute noch problemlos im Verkehr mitschwimmt. Das “Deluxe Convertible Coupé with Rumbleseat“ war mit 6.000 Stück unter den im Jahre 1939 über 400.000 produzierten Plymouths schon damals selten und ist heute nur noch schwer auf dem Markt zu finden.

Der Einbringer konnte in den USA ein grundsolides Exemplar erstehen, er strebte jedoch sofort einen optimalen Zustand an. So begann er nach dem Import mit einer mehr als umfangreichen Restaurierung ohne Kompromisse, die einzig und alleine eine möglichst originalgetreue Wiederauferstehung dieser Ikone der Vorkriegszeit zum Ziel hatte. Hier stand definitiv keine Gewinnabsicht dahinter, sondern einzig der Wunsch, ein möglichst zuverlässiges und herausragend schönes Liebhaberobjekt zu schaffen. 2015 wurde der grundsanierte Plymouth dann erstmals in Deutschland zugelassen und erweiterte die letzten Jahre eine kleine, aber feine Sammlung. Laufende Wartungsmaßnahmen gewährleisteten die stetige Einsatzbereitschaft. Eine soeben absolvierte deutsche Hauptuntersuchung “ohne festgestellte Mängel“ verspricht sofortigen Fahrgenuss ohne Reue. Ein durch Form, Farbe und Technik bestechendes Automobil, was will man mehr?

19.10.2019 - 16:00

Erzielter Preis: **
EUR 39.100,-
Schätzwert:
EUR 28.000,- bis EUR 42.000,-

1939 Plymouth P8 Deluxe Convertible Coupe


Chassis: 10723287,
Papiere: Deutsche Fahrzeugpapiere, historische Abnahme

Extravagantes Design – fortschrittliche Technik

Plymouth schickte 1939 eine komplett neu gestaltete Modellline ins Rennen. Größer, aber niedriger eingepreist als das 1938er Modell wurde die 1939er Ausgabe zum vollen Erfolg. Chryslers kleine Designabteilung schuf auf der alten Basis mit der bugfömigen Front, der prägnanten V-Linie der zweiteiligen Windschutzscheibe und in die Karosserie integrierten Leuchten ein völlig neues und sehr reizvolles Automobil - und das in so ziemlich allen erdenklichen Karosserievarianten. Aber auch technisch glänzte der neue Jahrgang. So ist das Convertible z.B. das erste Serienauto mit automatischem Verdeck. Beim “safety-signal speedometer“ wechselt die Tachonadel geschwindigkeitsabhängig die Farbe. Die Liste der Innovationen wäre noch lang. Außergewöhnlich in einem Fahrzeug dieser Klasse war auch der leistungsstarke 6-Zylindermotor mit 80 PS, der dafür sorgt, dass dieses einmalige Schmuckstück auch heute noch problemlos im Verkehr mitschwimmt. Das “Deluxe Convertible Coupé with Rumbleseat“ war mit 6.000 Stück unter den im Jahre 1939 über 400.000 produzierten Plymouths schon damals selten und ist heute nur noch schwer auf dem Markt zu finden.

Der Einbringer konnte in den USA ein grundsolides Exemplar erstehen, er strebte jedoch sofort einen optimalen Zustand an. So begann er nach dem Import mit einer mehr als umfangreichen Restaurierung ohne Kompromisse, die einzig und alleine eine möglichst originalgetreue Wiederauferstehung dieser Ikone der Vorkriegszeit zum Ziel hatte. Hier stand definitiv keine Gewinnabsicht dahinter, sondern einzig der Wunsch, ein möglichst zuverlässiges und herausragend schönes Liebhaberobjekt zu schaffen. 2015 wurde der grundsanierte Plymouth dann erstmals in Deutschland zugelassen und erweiterte die letzten Jahre eine kleine, aber feine Sammlung. Laufende Wartungsmaßnahmen gewährleisteten die stetige Einsatzbereitschaft. Eine soeben absolvierte deutsche Hauptuntersuchung “ohne festgestellte Mängel“ verspricht sofortigen Fahrgenuss ohne Reue. Ein durch Form, Farbe und Technik bestechendes Automobil, was will man mehr?


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 19.10.2019 - 16:00
Auktionsort: Messezentrum Salzburg
Besichtigung: 18.10. - 19.10.2019


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.