Lot Nr. 305


Wiener Renaissance Kruzifixuhr, Joseph Scheffler, um 1630


Rundes Federaufzugwerk über Kette und Schnecke, Werk bezeichnet: Joseph Scheffler in Wienn, ornamental durchbrochene und gravierte Spindelbrücke, Spindelhemmung mit Unruh, Stundenschlagwerk auf Glocke, weiß emailierter Zifferring mit römischer Stundenanzeige, vergoldetes Kupfergehäuse, teils ornamental graviert und gepunzt, glockenförmige Basis auf drei Tatzenfüßen, arkadenartig durchbrochener Glockenkörper, Aufsatz in Form eines Kreuzes mit Bronze Christuskorpus, darüber Heilig-Geist-Taube, Weltkugel und Christus Pantokrator, flankiert von den Assistenzfiguren Hll. Maria und Johannes, Stundenanzeige durch sich rotierender Weltkugel, unterseitig Reste einer gemalten Wappenkartusche mit umlaufender Bezeichnung: (H) artmannus Oberegger per ardua sursum anno MDCXXVI (= Durch Strebsamkeit empor, im Jahr 1626), Gesamthöhe ca. 51,5 cm, Werk möglicherweise zu revidieren, Teile fehlen bzw. liegen bei (SLS) Ruf 4.000

Provenienz:
Privatbesitz, Oberösterreich Hartmannus Oberegger war Komponist unter Kaiser Ferdinand II.

Experte: MMag. Stefan L. Schnöll MMag. Stefan L. Schnöll
+43-664-8106100

Stefan.schnoell@dorotheum.at

13.11.2019 - 14:00

Erzielter Preis: **
EUR 14.050,-
Schätzwert:
EUR 8.000,- bis EUR 16.000,-
Rufpreis:
EUR 4.000,-

Wiener Renaissance Kruzifixuhr, Joseph Scheffler, um 1630


Rundes Federaufzugwerk über Kette und Schnecke, Werk bezeichnet: Joseph Scheffler in Wienn, ornamental durchbrochene und gravierte Spindelbrücke, Spindelhemmung mit Unruh, Stundenschlagwerk auf Glocke, weiß emailierter Zifferring mit römischer Stundenanzeige, vergoldetes Kupfergehäuse, teils ornamental graviert und gepunzt, glockenförmige Basis auf drei Tatzenfüßen, arkadenartig durchbrochener Glockenkörper, Aufsatz in Form eines Kreuzes mit Bronze Christuskorpus, darüber Heilig-Geist-Taube, Weltkugel und Christus Pantokrator, flankiert von den Assistenzfiguren Hll. Maria und Johannes, Stundenanzeige durch sich rotierender Weltkugel, unterseitig Reste einer gemalten Wappenkartusche mit umlaufender Bezeichnung: (H) artmannus Oberegger per ardua sursum anno MDCXXVI (= Durch Strebsamkeit empor, im Jahr 1626), Gesamthöhe ca. 51,5 cm, Werk möglicherweise zu revidieren, Teile fehlen bzw. liegen bei (SLS) Ruf 4.000

Provenienz:
Privatbesitz, Oberösterreich Hartmannus Oberegger war Komponist unter Kaiser Ferdinand II.

Experte: MMag. Stefan L. Schnöll MMag. Stefan L. Schnöll
+43-664-8106100

Stefan.schnoell@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 17.00
linz@dorotheum.at

+43 732 773132 74
Auktion: Herbstauktion
Datum: 13.11.2019 - 14:00
Auktionsort: Linz
Besichtigung: 30.10. - 13.11.2019


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.