Lot Nr. 75


Pravoslav Kotik *


(Slabce bei Rakovnik 1889–1970 Prag)
Kone˘ se plaší, signiert, datiert P. Kotik 1922, Öl auf Tafel, 35 x 45 cm, gerahmt

Auf der Rückseite ein altes Etikett sowie ein Fragment eines Klebezettels

Ausgestellt:
Cˇlenská vístava vítvarníku˚ Umeˇlecké besedy, Prager Gemeindehaus, 22. IX.-31. X.1923, Kat.-Nr. 272 (als Hirtenjunge mit Pferden)
Pravoslav Kotík, souborná vístava díla 1913–1959, Mánes Ausstellungshalle Prag, Kat.-Nr. 9 (als Hirtenjunge mit Pferden)
Pravoslav Kotík, obrazy z let 1914–1930, Regionale Galerie Liberec, April 1960, Kat.-Nr. 9 (als Hirtenjunge mit Pferden)
Lidé-život-meˇsto, vítvarná díla ze sbírek Ústrˇední rady odboru˚, Mánes Ausstellungshalle Prag, Februar - April 1988, Kat. Nr. 261
Pravoslav Kotík (1889–1970), Nationalgalerie Prag, Oktober – November 1991, S. 115, Werkverzeichnis-Nr. 85

Provenienz:
Galerie Peithner-Lichtenfels, Prag
Privatsammlung, Wien

1908–1912 studierte Pravoslav Kotik an der Prager Kunstgewerbeschule bei Jan Preischer und Jakub Schikaneder.
1916–1920 Mitglied der Künstlervereinigung Mánes
1920–1924 zusammen mit Miloslav Holý, Karel Holan und Karel Kotrba bildeten sie die sogenannte „Soziale Gruppe“
1927–1932 erneut Mitglied des Mánes, später stellte er auch mit den Künstlervereinen Myslbek und Hollar aus
1939 erhielt er auf der Weltausstellung in Paris die Silbermedaille.

Expertin: Mag. Elke Königseder Mag. Elke Königseder
+43-1-515 60-358

elke.koenigseder@dorotheum.at

26.11.2019 - 17:00

Schätzwert:
EUR 7.000,- bis EUR 10.000,-

Pravoslav Kotik *


(Slabce bei Rakovnik 1889–1970 Prag)
Kone˘ se plaší, signiert, datiert P. Kotik 1922, Öl auf Tafel, 35 x 45 cm, gerahmt

Auf der Rückseite ein altes Etikett sowie ein Fragment eines Klebezettels

Ausgestellt:
Cˇlenská vístava vítvarníku˚ Umeˇlecké besedy, Prager Gemeindehaus, 22. IX.-31. X.1923, Kat.-Nr. 272 (als Hirtenjunge mit Pferden)
Pravoslav Kotík, souborná vístava díla 1913–1959, Mánes Ausstellungshalle Prag, Kat.-Nr. 9 (als Hirtenjunge mit Pferden)
Pravoslav Kotík, obrazy z let 1914–1930, Regionale Galerie Liberec, April 1960, Kat.-Nr. 9 (als Hirtenjunge mit Pferden)
Lidé-život-meˇsto, vítvarná díla ze sbírek Ústrˇední rady odboru˚, Mánes Ausstellungshalle Prag, Februar - April 1988, Kat. Nr. 261
Pravoslav Kotík (1889–1970), Nationalgalerie Prag, Oktober – November 1991, S. 115, Werkverzeichnis-Nr. 85

Provenienz:
Galerie Peithner-Lichtenfels, Prag
Privatsammlung, Wien

1908–1912 studierte Pravoslav Kotik an der Prager Kunstgewerbeschule bei Jan Preischer und Jakub Schikaneder.
1916–1920 Mitglied der Künstlervereinigung Mánes
1920–1924 zusammen mit Miloslav Holý, Karel Holan und Karel Kotrba bildeten sie die sogenannte „Soziale Gruppe“
1927–1932 erneut Mitglied des Mánes, später stellte er auch mit den Künstlervereinen Myslbek und Hollar aus
1939 erhielt er auf der Weltausstellung in Paris die Silbermedaille.

Expertin: Mag. Elke Königseder Mag. Elke Königseder
+43-1-515 60-358

elke.koenigseder@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Klassische Moderne
Datum: 26.11.2019 - 17:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 16.11. - 26.11.2019