Lot Nr. 226


Cartier Diamantuhr zus. ca. 11 ct


Sehr seltene und außergewöhnliche Damenarmbanduhr mit Diamantuhrglas, Altschliffdiamanten im Tropfenschliff, Diamanten im Baguetteschliff, Platin 950, Sicherheitsschließe u. -kette, Formankerwerk Nummer 37775, Kaliber 101, 17 Steine, Boden u. Werk signiert European Watch & Clock Co, Gehäusemarke Edmond Jaeger, französische Amtspunze, tlw. unleserliche Gehäusenummer u. Signatur, Stundenstriche, Länge ca. 18,5 cm, Arbeit um 1930/40, 38,2 g, Oxidationsstellen, Werk reparaturbedürftig, Zifferblatt überarbeitet, Steine mit Oberflächenmerkmalen Die European Watch & Clock Co war eine Kooperation ab den frühen 1920er Jahren zwischen Cartier u. Edmond Jaeger von der Manufaktur Jaeger Lecoultre. Ziel war es hochwertige Uhren zu bauen. Das verwendete Kaliber 101 von Jaeger Lecoultre war zu seiner Zeit das kleinste mechanische Uhrwerk der Welt. Es misst 14 x 4,8 x 3,4 mm und wiegt nur knapp einen Gramm. Seit seiner Präsentation 1929 wurde dieses Werk in kleinen Serien für außergewöhnliche Schmuckuhren verwendet. So trug als Beispiel Königin Elisabeth II im Jahr 1953 zu ihrer Krönung eine Armbanduhr mit dem Kaliber 101. Diamond lady's wrist watch by Cartier, French hallmarkøp32

Experte: Günter Eichberger Günter Eichberger
+43-1-515 60-368

uhrenauktion@dorotheum.at

10.06.2020 - 11:00

Schätzwert:
EUR 20.000,- bis EUR 40.000,-

Cartier Diamantuhr zus. ca. 11 ct


Sehr seltene und außergewöhnliche Damenarmbanduhr mit Diamantuhrglas, Altschliffdiamanten im Tropfenschliff, Diamanten im Baguetteschliff, Platin 950, Sicherheitsschließe u. -kette, Formankerwerk Nummer 37775, Kaliber 101, 17 Steine, Boden u. Werk signiert European Watch & Clock Co, Gehäusemarke Edmond Jaeger, französische Amtspunze, tlw. unleserliche Gehäusenummer u. Signatur, Stundenstriche, Länge ca. 18,5 cm, Arbeit um 1930/40, 38,2 g, Oxidationsstellen, Werk reparaturbedürftig, Zifferblatt überarbeitet, Steine mit Oberflächenmerkmalen Die European Watch & Clock Co war eine Kooperation ab den frühen 1920er Jahren zwischen Cartier u. Edmond Jaeger von der Manufaktur Jaeger Lecoultre. Ziel war es hochwertige Uhren zu bauen. Das verwendete Kaliber 101 von Jaeger Lecoultre war zu seiner Zeit das kleinste mechanische Uhrwerk der Welt. Es misst 14 x 4,8 x 3,4 mm und wiegt nur knapp einen Gramm. Seit seiner Präsentation 1929 wurde dieses Werk in kleinen Serien für außergewöhnliche Schmuckuhren verwendet. So trug als Beispiel Königin Elisabeth II im Jahr 1953 zu ihrer Krönung eine Armbanduhr mit dem Kaliber 101. Diamond lady's wrist watch by Cartier, French hallmarkøp32

Experte: Günter Eichberger Günter Eichberger
+43-1-515 60-368

uhrenauktion@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Juwelen
Datum: 10.06.2020 - 11:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 09.05. - 09.06.2020