Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 24


Franz Ferdinand,


Erzherzog von Österreich - Este, Thronfolger, 1863 - 1914. E. B. m. U., Konopischt, 27. 5. 1911, 9S., gepr. Briefkopf (Wappen), 8vo; e. Kuvert m. Lacksiegel, reparierter Einriss.

An Dr. Joseph Kerzl, den Leibarzt des Kaisers Franz Joseph: "Lieber Hofrath! Von ganzem Herzen danke ich Ihnen für Ihr letztes Schreiben. Gott Dank daß jetzt etwas für die Gesundheit Sr. Majestät geschieht und die Angelegenheit wirklich energisch in die Hand genommen wird. Sie können sich denken wie mich dies alles beschäftigt nachdem ich mit so inniger Liebe an unserem Allergnädigsten Herrn hänge und ihm in tiefster Unterthänigkeit zugethan bin. Jeden Tag bete ich zu Gott für ihn und thue alles um ihm zu helfen. Selbst ein alter Praktiker in puncto Katarrhe denke ich fort darüber nach, was für die Wiederherstellung Sr. Maj. am Besten wäre. Meiner Ansicht nach ist Sonne und Sonne und Sonne die Hauptsache. Die Nordzimmer in Schönbrunn sind unbedingt schlecht. Lainz wird vielleicht jetzt für den Juni gut sein und müßten die Zimmer ordentlich aufgeheizt werden da ja das Schloß den ganzen Winter nicht bewohnt war und ich das Schloß: die ganze Lage doch für feucht halte. Denn eigentlich ist ja der Wienerwald und alle seine Thäler nicht gesund und speziell in Lainz bilden sich doch Morgens und Abends in dieser Ecke Nebelschwaden die die Feuchtigkeit des Ortes lebhaft documentieren (...) Gott Dank geht S. M. nicht gleich nach Ischl was ich überhaupt für sehr schlecht halte. In Ischl diese Feuchtigkeit, diese dicke schwere Luft, das ewige Naßwerden auf der Jagd, hierauf die lange Rückfahrt, bis auf die Haut durchnäßt im offenen Wagen am Abend halte ich für äußerst gefährlich (...) Cortina, Meran, Gries, Kaltern und Molveno ! mit einem Wort Süd Tyrol mit wenig Regen und viel Sonne. Dazu viel Ruhe und keine Akten und belästigende Minister".

Experte: Mag. Andreas Löbbecke Mag. Andreas Löbbecke
+43-1-515 60-389

books@dorotheum.at

05.06.2020 - 14:08

Erzielter Preis: **
EUR 1.600,-
Startpreis:
EUR 1.200,-

Franz Ferdinand,


Erzherzog von Österreich - Este, Thronfolger, 1863 - 1914. E. B. m. U., Konopischt, 27. 5. 1911, 9S., gepr. Briefkopf (Wappen), 8vo; e. Kuvert m. Lacksiegel, reparierter Einriss.

An Dr. Joseph Kerzl, den Leibarzt des Kaisers Franz Joseph: "Lieber Hofrath! Von ganzem Herzen danke ich Ihnen für Ihr letztes Schreiben. Gott Dank daß jetzt etwas für die Gesundheit Sr. Majestät geschieht und die Angelegenheit wirklich energisch in die Hand genommen wird. Sie können sich denken wie mich dies alles beschäftigt nachdem ich mit so inniger Liebe an unserem Allergnädigsten Herrn hänge und ihm in tiefster Unterthänigkeit zugethan bin. Jeden Tag bete ich zu Gott für ihn und thue alles um ihm zu helfen. Selbst ein alter Praktiker in puncto Katarrhe denke ich fort darüber nach, was für die Wiederherstellung Sr. Maj. am Besten wäre. Meiner Ansicht nach ist Sonne und Sonne und Sonne die Hauptsache. Die Nordzimmer in Schönbrunn sind unbedingt schlecht. Lainz wird vielleicht jetzt für den Juni gut sein und müßten die Zimmer ordentlich aufgeheizt werden da ja das Schloß den ganzen Winter nicht bewohnt war und ich das Schloß: die ganze Lage doch für feucht halte. Denn eigentlich ist ja der Wienerwald und alle seine Thäler nicht gesund und speziell in Lainz bilden sich doch Morgens und Abends in dieser Ecke Nebelschwaden die die Feuchtigkeit des Ortes lebhaft documentieren (...) Gott Dank geht S. M. nicht gleich nach Ischl was ich überhaupt für sehr schlecht halte. In Ischl diese Feuchtigkeit, diese dicke schwere Luft, das ewige Naßwerden auf der Jagd, hierauf die lange Rückfahrt, bis auf die Haut durchnäßt im offenen Wagen am Abend halte ich für äußerst gefährlich (...) Cortina, Meran, Gries, Kaltern und Molveno ! mit einem Wort Süd Tyrol mit wenig Regen und viel Sonne. Dazu viel Ruhe und keine Akten und belästigende Minister".

Experte: Mag. Andreas Löbbecke Mag. Andreas Löbbecke
+43-1-515 60-389

books@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 18.00
stamps@dorotheum.at

+43 1 515 60 323
Auktion: Autographen, Handschriften, Urkunden - Online Auktion
Datum: 05.06.2020 - 14:08
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 29.05. - 05.06.2020


** Kaufpreis exkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.