Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 102


A. R. Penck *


(Dresden 1939–2017 Zürich)
Where I Come From, 1990, signiert; auf der Rückseite signiert, betitelt und datiert, Acryl auf Leinwand, 80 x 100 cm, gerahmt

Provenienz:
Corrado Simeonis Erben, Den Haag (Holland)
Europäische Privatsammlung

Ausgestellt:
Novara, Galleria Rotaross. A. R. Penck, 1992,
Ausst.-Kat. S. 18, Nr. 2 mit Abb. (mit unterschiedl. Titel)

„Im Gegensatz zu anderen deutschen Künstlern, die einen neo-expressionistischen Ansatz wählten, welcher sich an einer Richtlinie orientierte, die man als Transavantgarde bezeichnen könnte, findet Penck in der animistischen Zeichnung von Klee seinen wichtigsten formalen Bezugspunkt. Nach der Hervorhebung dieser bedeutsamen Beziehung zu Klee, müssen wir sofort hinzufügen, dass seine Hauptfiguren reichlich Nahrung aus einem weit in der Zeit zurückgreifenden Unbewussten erhalten, welches die für eine archaische, graffitistische Umgebung typische Aura exhumiert, deren Ursprünge in den ältesten Manifestationen unserer Spezies wurzeln. Infolgedessen erhält dieser von ihm geschaffene wiederholte Abdruck die Bedeutung eines entscheidenden, unauslöschlichen chromosomalen Zeichens, das nicht nur die Erfahrung des Künstlers, sondern auch die der gesamten Menschheit betrifft. Und zwar so, dass er von denen, die ihn wahrnehmen, übernommen werden muss: Sie kann nicht auf Abstand bleiben, wie sie es sich vielleicht nach dem ersten Eindruck wünschen, dem ersten Moment, in dem sie das Unbehagen spüren, das ihre Wahrnehmung dann erfährt.“
L. Caprile, A. R. Penck. L’uomo e il suo labirinto esistenziale, 2006

Experte: Alessandro Rizzi Alessandro Rizzi
+39-02-303 52 41

alessandro.rizzi@dorotheum.it

24.06.2020 - 16:00

Erzielter Preis: **
EUR 100.300,-
Schätzwert:
EUR 35.000,- bis EUR 50.000,-

A. R. Penck *


(Dresden 1939–2017 Zürich)
Where I Come From, 1990, signiert; auf der Rückseite signiert, betitelt und datiert, Acryl auf Leinwand, 80 x 100 cm, gerahmt

Provenienz:
Corrado Simeonis Erben, Den Haag (Holland)
Europäische Privatsammlung

Ausgestellt:
Novara, Galleria Rotaross. A. R. Penck, 1992,
Ausst.-Kat. S. 18, Nr. 2 mit Abb. (mit unterschiedl. Titel)

„Im Gegensatz zu anderen deutschen Künstlern, die einen neo-expressionistischen Ansatz wählten, welcher sich an einer Richtlinie orientierte, die man als Transavantgarde bezeichnen könnte, findet Penck in der animistischen Zeichnung von Klee seinen wichtigsten formalen Bezugspunkt. Nach der Hervorhebung dieser bedeutsamen Beziehung zu Klee, müssen wir sofort hinzufügen, dass seine Hauptfiguren reichlich Nahrung aus einem weit in der Zeit zurückgreifenden Unbewussten erhalten, welches die für eine archaische, graffitistische Umgebung typische Aura exhumiert, deren Ursprünge in den ältesten Manifestationen unserer Spezies wurzeln. Infolgedessen erhält dieser von ihm geschaffene wiederholte Abdruck die Bedeutung eines entscheidenden, unauslöschlichen chromosomalen Zeichens, das nicht nur die Erfahrung des Künstlers, sondern auch die der gesamten Menschheit betrifft. Und zwar so, dass er von denen, die ihn wahrnehmen, übernommen werden muss: Sie kann nicht auf Abstand bleiben, wie sie es sich vielleicht nach dem ersten Eindruck wünschen, dem ersten Moment, in dem sie das Unbehagen spüren, das ihre Wahrnehmung dann erfährt.“
L. Caprile, A. R. Penck. L’uomo e il suo labirinto esistenziale, 2006

Experte: Alessandro Rizzi Alessandro Rizzi
+39-02-303 52 41

alessandro.rizzi@dorotheum.it


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Zeitgenössische Kunst I
Datum: 24.06.2020 - 16:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 18.06. - 24.06.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.