Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 108


Günther Förg *


Günther Förg * - Zeitgenössische Kunst I

(Füssen 1952–2013)
Struktur, jeweils betitelt, signiert und datiert Förg 88 Lund sowie auf der Rückseite durchnummeriert (1 bis 4), Öl und Tusche auf Holz, vier Teile, jeweils 67,5 x 52,5 cm, gerahmt

Die vorliegende Arbeit ist im Archiv Günther Förg unter der Nr. WVF.88. B.0361 registriert.

Provenienz:
Anders Tornberg Gallery, Lund
Galeria La Maquina Espãnola, Madrid
Privatsammlung, Niederlande

Ausgestellt:
London, Vilma Gold Gallery, Günther Förg, 2016–2017

Der deutsche Maler, Bildhauer und Fotograf Günther Förg hat seit Anfang der 70er Jahre ein umfangreiches Werk geschaffen. Förg beschäftige sich mit dem Erbe der Avantgardebewegungen des 20. Jahrhunderts gegen den allgemeinen Trend der figurativen Malerei, welcher in den 80er Jahren in Deutschland vorherrschte.Von der Kopfplastik über die abstrakte Malerei bis hin zur Architekturfotografie zeigt ein Großteil von Förgs Werk seine Auseinandersetzung mit Prozessen der Fragmentierung und des visuellen oder physischen Widerstands. Universelle Konzepte von Form, Masse, Proportionen, Rhythmus und Struktur (wie in der vorliegenden Arbeit) bilden einen roten Faden in seinem Werk. Günther Förg hatte einen intuitiven Zugang zu Farbe und Komposition und erneuerte seine künstlerische Praxis immer wieder aufs Neue. Seiner Spontaneität der Konzeption und dynamischen Geste stehen komplexe Bezüge und die damit verbundenen Bedeutungen gegenüber.

moussemagazine.it/gunther-forg-and-kp-brehmer-at-vilma-gold-london/

Expertin: Mag. Patricia Pálffy Mag. Patricia Pálffy
+43-1-515 60-386

patricia.palffy@dorotheum.at

24.06.2020 - 16:00

Erzielter Preis: **
EUR 87.800,-
Schätzwert:
EUR 70.000,- bis EUR 100.000,-

Günther Förg *


(Füssen 1952–2013)
Struktur, jeweils betitelt, signiert und datiert Förg 88 Lund sowie auf der Rückseite durchnummeriert (1 bis 4), Öl und Tusche auf Holz, vier Teile, jeweils 67,5 x 52,5 cm, gerahmt

Die vorliegende Arbeit ist im Archiv Günther Förg unter der Nr. WVF.88. B.0361 registriert.

Provenienz:
Anders Tornberg Gallery, Lund
Galeria La Maquina Espãnola, Madrid
Privatsammlung, Niederlande

Ausgestellt:
London, Vilma Gold Gallery, Günther Förg, 2016–2017

Der deutsche Maler, Bildhauer und Fotograf Günther Förg hat seit Anfang der 70er Jahre ein umfangreiches Werk geschaffen. Förg beschäftige sich mit dem Erbe der Avantgardebewegungen des 20. Jahrhunderts gegen den allgemeinen Trend der figurativen Malerei, welcher in den 80er Jahren in Deutschland vorherrschte.Von der Kopfplastik über die abstrakte Malerei bis hin zur Architekturfotografie zeigt ein Großteil von Förgs Werk seine Auseinandersetzung mit Prozessen der Fragmentierung und des visuellen oder physischen Widerstands. Universelle Konzepte von Form, Masse, Proportionen, Rhythmus und Struktur (wie in der vorliegenden Arbeit) bilden einen roten Faden in seinem Werk. Günther Förg hatte einen intuitiven Zugang zu Farbe und Komposition und erneuerte seine künstlerische Praxis immer wieder aufs Neue. Seiner Spontaneität der Konzeption und dynamischen Geste stehen komplexe Bezüge und die damit verbundenen Bedeutungen gegenüber.

moussemagazine.it/gunther-forg-and-kp-brehmer-at-vilma-gold-london/

Expertin: Mag. Patricia Pálffy Mag. Patricia Pálffy
+43-1-515 60-386

patricia.palffy@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Zeitgenössische Kunst I
Datum: 24.06.2020 - 16:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 18.06. - 24.06.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.