Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 54 V


1957 Peugeot F. M. C. S557B


FIN: 1120120, Motor: 1120120, Französisches Recepisse de dedaration de mise en circulation de vehicule a moteur

Seit 1997 in der Sammlung RRR
Davor 35 Jahre bei einem Besitzer

1953, auf dem Pariser Autosalon präsentierte Peugeot mit dem S 55 seinen ersten Roller. Bei der Optik hatte man sich wohl so einiges bei der Lambretta abgeschaut, nur der Bug, der Kotflügel und Kofferraum in einem war, gab den Peugeot Rollern ihr ganz eigenes Aussehen. Unter dem Blech fand man hingegen wenig italienisches. Vorne und hinten gab es jeweils einseitige Radaufhängungen in Form einer geschleppten Schwinge und eines selbsttragenden Kettenkastens. Für den Vortrieb sorgte erst ein 125 ccm Zweitakter, ab 1955 dann auch ein 150er. Im Jahr darauf wanderte der Scheinwerfer vom Beinschild an den Lenker und 1957 verlor er Charakter und Kofferraum als ein neuer Kotflügel kam, der zwar mitlenkte, aber sonst nichts konnte. Vermarktet wurden die Roller sowohl unter dem Namen Peugeot als auch als F.M.C., wie eine Tochterfirma hieß. Es blieb allerdings bei einem kurzen Vergnügen, denn um 1958 beendete Peugeot sein Roller-Abenteuer auch schon wieder.

Der RRR-Peugeot ist eigentlich ein F.M.C., dessen Modellbezeichnung S557B lautet. Übersetzt heißt das, dass es sich um einen 125er handelt, der zwar noch den starren Kofferraum vorne, aber schon den Scheinwerfer am Lenker hat. Laut vorliegendem Papier von 1960 wurde er am 1. Jänner 1957 erstmals zugelassen, dann noch einmal am 17. März 1959 und letztlich am 23. August 1960 auf Guy Delaidde, der ihn erst knappe 35 Jahre später wieder abmelden sollte. Im Februar 1997, beim alljährlichen Streifzug auf der Retromobile wurde der Roller dann für die Sammlung erbeutet. Der war noch im Originalzustand, hatte aber ein paar wenige Kampf- und Altersspuren. Die wurden ihm nach der Jahrtausendwende mit einer Neulackierung genommen, bleibt also noch die unfreiwillige Tieferlegung mit neuen Neiman-Gummiringen zu beheben, um ihn wieder flott zu kriegen.

10.07.2020 - 14:00

Rufpreis:
EUR 400,-

1957 Peugeot F. M. C. S557B


FIN: 1120120, Motor: 1120120, Französisches Recepisse de dedaration de mise en circulation de vehicule a moteur

Seit 1997 in der Sammlung RRR
Davor 35 Jahre bei einem Besitzer

1953, auf dem Pariser Autosalon präsentierte Peugeot mit dem S 55 seinen ersten Roller. Bei der Optik hatte man sich wohl so einiges bei der Lambretta abgeschaut, nur der Bug, der Kotflügel und Kofferraum in einem war, gab den Peugeot Rollern ihr ganz eigenes Aussehen. Unter dem Blech fand man hingegen wenig italienisches. Vorne und hinten gab es jeweils einseitige Radaufhängungen in Form einer geschleppten Schwinge und eines selbsttragenden Kettenkastens. Für den Vortrieb sorgte erst ein 125 ccm Zweitakter, ab 1955 dann auch ein 150er. Im Jahr darauf wanderte der Scheinwerfer vom Beinschild an den Lenker und 1957 verlor er Charakter und Kofferraum als ein neuer Kotflügel kam, der zwar mitlenkte, aber sonst nichts konnte. Vermarktet wurden die Roller sowohl unter dem Namen Peugeot als auch als F.M.C., wie eine Tochterfirma hieß. Es blieb allerdings bei einem kurzen Vergnügen, denn um 1958 beendete Peugeot sein Roller-Abenteuer auch schon wieder.

Der RRR-Peugeot ist eigentlich ein F.M.C., dessen Modellbezeichnung S557B lautet. Übersetzt heißt das, dass es sich um einen 125er handelt, der zwar noch den starren Kofferraum vorne, aber schon den Scheinwerfer am Lenker hat. Laut vorliegendem Papier von 1960 wurde er am 1. Jänner 1957 erstmals zugelassen, dann noch einmal am 17. März 1959 und letztlich am 23. August 1960 auf Guy Delaidde, der ihn erst knappe 35 Jahre später wieder abmelden sollte. Im Februar 1997, beim alljährlichen Streifzug auf der Retromobile wurde der Roller dann für die Sammlung erbeutet. Der war noch im Originalzustand, hatte aber ein paar wenige Kampf- und Altersspuren. Die wurden ihm nach der Jahrtausendwende mit einer Neulackierung genommen, bleibt also noch die unfreiwillige Tieferlegung mit neuen Neiman-Gummiringen zu beheben, um ihn wieder flott zu kriegen.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Sammlung RRR - Roller Rollermobile Raritäten
Datum: 10.07.2020 - 14:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 06.07.2020 - 10.07.2020