Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 72 V


1958 Rumi Formichino Sport


FIN: 31877, Motor: 27678, Österreichische Einzelgenehmigung

Seit 1980 in der Sammlung RRR
Umfangreich restauriert und optimiert

Der famose Rumi-Motor sorgte nicht nur mit seinem Klang für Gänsehaut,
sondern auch mit seinem Leistungspotenzial, dass selbst aus den
Formichinos veritable Renngeräte machte. 1957 präsentierte man die Sport-
Version, die mit Aluzylinder und großem Vergaser für 8 PS gut war. Zur
selben Zeit sorgte das Werksteam mit seinen hochgezüchteten Rollern
für Seriensiege. Auf bis zu 175 ccm brachte man den Motor. Gerade in
Frankreich räumte man 1957 und 1958 so ziemlich alles ab, darunter auch
zwei Mal beim Bol d‘Or auf der alten Steilwandstrecke in Montlhéry. Das
war Grund genug für das Sondermodell Bol d‘Or, aus dem man mittels
hartverchromter Aluzylinder noch einmal ein halbes PS mehr quetschte.
Für alle hoffnungslos Lebensmüden gab es sogar die Option von zwei 24er
Vergasern. Die Bol d‘Or war, no na, in Gold lackiert, aber alle Sportmodelle
trugen von da an auch stolz die italienische Flagge im Logo.

Die Formichino Sport war ebenfalls Teil des Rumi-Konvoluts, das man
sich 1980 einverleibte. Sie hatte wahrlich schon bessere Tage gesehen
und jemand hatte sogar gemeint sie einmal orange lackieren zu müssen.
Somit blieb eine Restauration die einzige Option, mit der umgehend
begonnen wurde. Die Formichino wurde komplett neu aufgebaut und in
„navy grey“ neu lackiert. Besonderes Augenmerk legte man aber auf das
Triebwerk. Der wunderbare Motor bekam neue Aluzylinder mit hartverchromten
Laufbuchsen, einen größeren 24er Vergaser, ein bisschen mehr
an Kompression und etwas Schärfe in den Steuerzeiten. Am Ende wird
das schon für knappe 10 PS gereicht haben. Die Grenzen der Rumi waren
weniger beim Motor als beim Fahrwerk zu suchen, was man bei so mancher
Probefahrt auch tat. Als Highlight in der Formichino-Riege durfte sie
sogar eine Zeitlang das Büro behübschen. Ihr Metier bleibt dann aber doch
eher das schneller Fahren als das schöner Wohnen.

10.07.2020 - 14:00

Rufpreis:
EUR 800,-

1958 Rumi Formichino Sport


FIN: 31877, Motor: 27678, Österreichische Einzelgenehmigung

Seit 1980 in der Sammlung RRR
Umfangreich restauriert und optimiert

Der famose Rumi-Motor sorgte nicht nur mit seinem Klang für Gänsehaut,
sondern auch mit seinem Leistungspotenzial, dass selbst aus den
Formichinos veritable Renngeräte machte. 1957 präsentierte man die Sport-
Version, die mit Aluzylinder und großem Vergaser für 8 PS gut war. Zur
selben Zeit sorgte das Werksteam mit seinen hochgezüchteten Rollern
für Seriensiege. Auf bis zu 175 ccm brachte man den Motor. Gerade in
Frankreich räumte man 1957 und 1958 so ziemlich alles ab, darunter auch
zwei Mal beim Bol d‘Or auf der alten Steilwandstrecke in Montlhéry. Das
war Grund genug für das Sondermodell Bol d‘Or, aus dem man mittels
hartverchromter Aluzylinder noch einmal ein halbes PS mehr quetschte.
Für alle hoffnungslos Lebensmüden gab es sogar die Option von zwei 24er
Vergasern. Die Bol d‘Or war, no na, in Gold lackiert, aber alle Sportmodelle
trugen von da an auch stolz die italienische Flagge im Logo.

Die Formichino Sport war ebenfalls Teil des Rumi-Konvoluts, das man
sich 1980 einverleibte. Sie hatte wahrlich schon bessere Tage gesehen
und jemand hatte sogar gemeint sie einmal orange lackieren zu müssen.
Somit blieb eine Restauration die einzige Option, mit der umgehend
begonnen wurde. Die Formichino wurde komplett neu aufgebaut und in
„navy grey“ neu lackiert. Besonderes Augenmerk legte man aber auf das
Triebwerk. Der wunderbare Motor bekam neue Aluzylinder mit hartverchromten
Laufbuchsen, einen größeren 24er Vergaser, ein bisschen mehr
an Kompression und etwas Schärfe in den Steuerzeiten. Am Ende wird
das schon für knappe 10 PS gereicht haben. Die Grenzen der Rumi waren
weniger beim Motor als beim Fahrwerk zu suchen, was man bei so mancher
Probefahrt auch tat. Als Highlight in der Formichino-Riege durfte sie
sogar eine Zeitlang das Büro behübschen. Ihr Metier bleibt dann aber doch
eher das schneller Fahren als das schöner Wohnen.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Sammlung RRR - Roller Rollermobile Raritäten
Datum: 10.07.2020 - 14:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 06.07.2020 - 10.07.2020