Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 28


Adolf Loos, Tischuhr (Kommodenuhr) aus dem Schneidersalon Ebenstein, Wien, Kohlmarkt 5, 1897


Gehäuse aus gegossener Messingrahmung und facettiert geschlieffenem Glas auf vier Doppelpyramiden-Füßen; scheinbar freischwebendes römisches Zifferblatt; Zeiger aus schwarz patiniertem Metall; Fronttür zum Zudrücken mit konisch gedrehtem Knauf; originales Pendel, zwei Schlüssel, Uhrwerk vom Freiburger Uhrenfabrikant Gustav Becker, hier rückseitig bezeichnet, zudem Bezeichnung Medaille D'Or und Nummerierung 1237870; Uhrengehäuse vermutlich vom Wiener Gürtler Johannes Heeg; Alters- und Gebrauchsspuren; Die Uhr muss auf Gangfähigkeit überprüft werden; Größe: Höhe: 43,7 cm, Breite: 37,4 cm, Tiefe: 21 cm. (MP)

Provenienz:
Schneidersalon Ebenstein, ständiger Wiener Familienbesitz,

Literatur:
Rukschcio, Schachel, Adolf Loos, S. 43, S. 44, Kat. 1 Abbildung der Uhr, S. 411f.; Ottillinger, Adolf Loos, S. 160; Zednicek, Kurrent, Adolf Loos, Abb. 1 (Schneidersalon); vgl. MAK, Wien, Wege der Moderne, Josef Hoffmann, Adolf Loos und die Folgen, S. 322.

Der Schneidersalon Ebenstein im ersten Wiener Gemeindebezirk, am Kohlmarkt 5 ist das früheste bekannte Werk von Adolf Loos. Der im Jahr 1897 eingerichete Salon für den Hofschneider Ernest Ebenstein befand sich im Hochparterre des Hauses von Carl König. Dieser erste Schneidersalon befand sich unweit der Herrenmodesalons Goldman & Salatsch (Wien I, Graben 20, 1898-1903) und des Schneidersalons Knize Wien I, Graben 13, 1913-13). Die Arbeiten für den Salon Ebenstein umfassten die Einrichtung und Ausstattung aller Geschäfts- und Kundenräume sowie die Fassadentäfelung. Sie sind vom Typus "amerikanischer" als die gesamten späteren Werke von Loos. Die angebotene Messingtischuhr kann als Prototyp der "Loos-Uhr" von 1900 angesehen werden.

Expertin: Dr. Magda Pfabigan, M.A. Dr. Magda Pfabigan, M.A.
+43-1-515 60-383

magda.pfabigan@dorotheum.at

09.07.2020 - 16:00

Schätzwert:
EUR 120.000,- bis EUR 150.000,-

Adolf Loos, Tischuhr (Kommodenuhr) aus dem Schneidersalon Ebenstein, Wien, Kohlmarkt 5, 1897


Gehäuse aus gegossener Messingrahmung und facettiert geschlieffenem Glas auf vier Doppelpyramiden-Füßen; scheinbar freischwebendes römisches Zifferblatt; Zeiger aus schwarz patiniertem Metall; Fronttür zum Zudrücken mit konisch gedrehtem Knauf; originales Pendel, zwei Schlüssel, Uhrwerk vom Freiburger Uhrenfabrikant Gustav Becker, hier rückseitig bezeichnet, zudem Bezeichnung Medaille D'Or und Nummerierung 1237870; Uhrengehäuse vermutlich vom Wiener Gürtler Johannes Heeg; Alters- und Gebrauchsspuren; Die Uhr muss auf Gangfähigkeit überprüft werden; Größe: Höhe: 43,7 cm, Breite: 37,4 cm, Tiefe: 21 cm. (MP)

Provenienz:
Schneidersalon Ebenstein, ständiger Wiener Familienbesitz,

Literatur:
Rukschcio, Schachel, Adolf Loos, S. 43, S. 44, Kat. 1 Abbildung der Uhr, S. 411f.; Ottillinger, Adolf Loos, S. 160; Zednicek, Kurrent, Adolf Loos, Abb. 1 (Schneidersalon); vgl. MAK, Wien, Wege der Moderne, Josef Hoffmann, Adolf Loos und die Folgen, S. 322.

Der Schneidersalon Ebenstein im ersten Wiener Gemeindebezirk, am Kohlmarkt 5 ist das früheste bekannte Werk von Adolf Loos. Der im Jahr 1897 eingerichete Salon für den Hofschneider Ernest Ebenstein befand sich im Hochparterre des Hauses von Carl König. Dieser erste Schneidersalon befand sich unweit der Herrenmodesalons Goldman & Salatsch (Wien I, Graben 20, 1898-1903) und des Schneidersalons Knize Wien I, Graben 13, 1913-13). Die Arbeiten für den Salon Ebenstein umfassten die Einrichtung und Ausstattung aller Geschäfts- und Kundenräume sowie die Fassadentäfelung. Sie sind vom Typus "amerikanischer" als die gesamten späteren Werke von Loos. Die angebotene Messingtischuhr kann als Prototyp der "Loos-Uhr" von 1900 angesehen werden.

Expertin: Dr. Magda Pfabigan, M.A. Dr. Magda Pfabigan, M.A.
+43-1-515 60-383

magda.pfabigan@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Jugendstil u. angewandte Kunst d. 20. Jahrhunderts
Datum: 09.07.2020 - 16:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 03.07. - 09.07.2020