Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 38


"Cirkelmobile", Ib Geertsen *


1954, Eisen, schwarz und blau lackiert, c. 110 x 150 cm. (DRAX)

Unikat

Mit einem Zertifikat von Birthe Geertsen, Head oft he IB GEERTSEN FOUNDATION and widow by Ib Geertsen.

Provenienz:
Privatsammlung Ib Geertsen - Privatsammlung Belgien.
 

Ib Geertsen (1919 – 2009) gilt als einer der wichtigsten dänischen Vertreter der Konkreten Kunst, einer Kunstrichtung, die idealerweise auf mathematisch-geometrischen Grundlagen basiert. Sein Werk nimmt Tendenzen der zeitgenössischen Kunst vorweg – es reicht von Malerei über Skulpturen bis hin zu Arbeiten im öffentlichen Raum – und kann in einem Atemzug mit Serge Poliakoff oder Alexander Calder genannt werden.

Geertsens Mobiles, die er selbst „Luftzeichnungen“ nannte, vermitteln eine spielerische Form der Kunst in den für ihn typischen farbenfrohen Formen. Balance, Bewegung, Licht und Luft finden hier einen poetischen Ausdruck.

„Wenn alles klappt, ist ein Mobile ein Stück Poesie, das vor Lebensfreude tanzt und überrascht“, so Alexander Calder, der einst diese Kunstform perfektionierte. Der Begriff geht auf Marcel Duchamp zurück, er verwendete ihn ab den 1930er Jahren für Frühwerke von Calder.

Ib Geertsens „Cirkelmobile“, ein 1,5 x 1,1 Meter großes Einzelstück stammt aus der Sammlung des Künstlers und danach aus einer belgischen Privatsammlung. Die Provenienz und die Tatsache, dass es sich um eine frühe Arbeit des Künstlers handelt – sie stammt aus 1954, als der Künstler begann, sich mit dieser Kunstform auseinanderzusetzen – machen diese Arbeit so besonders. Die Bewegung als integraler ästhetischer Bestandteil von Mobiles übt bis heute eine große Faszination aus.

Geertsen steht für einen offenen, Gattungsgrenzen sprengenden Stil. Er schuf hauptsächlich farbkräftige abstrakte Gemälde und seine Malereien und (begehbaren) Skulpturen prägen das Gesicht zahlreicher dänischer Städte, seine Arbeiten finden sich in großen dänischen Museen.

Expertin: Dr. Gerti Draxler Dr. Gerti Draxler
+43-1-515 60-226

gerti.draxler@dorotheum.at

07.10.2020 - 15:12

Schätzwert:
EUR 30.000,- bis EUR 36.000,-

"Cirkelmobile", Ib Geertsen *


1954, Eisen, schwarz und blau lackiert, c. 110 x 150 cm. (DRAX)

Unikat

Mit einem Zertifikat von Birthe Geertsen, Head oft he IB GEERTSEN FOUNDATION and widow by Ib Geertsen.

Provenienz:
Privatsammlung Ib Geertsen - Privatsammlung Belgien.
 

Ib Geertsen (1919 – 2009) gilt als einer der wichtigsten dänischen Vertreter der Konkreten Kunst, einer Kunstrichtung, die idealerweise auf mathematisch-geometrischen Grundlagen basiert. Sein Werk nimmt Tendenzen der zeitgenössischen Kunst vorweg – es reicht von Malerei über Skulpturen bis hin zu Arbeiten im öffentlichen Raum – und kann in einem Atemzug mit Serge Poliakoff oder Alexander Calder genannt werden.

Geertsens Mobiles, die er selbst „Luftzeichnungen“ nannte, vermitteln eine spielerische Form der Kunst in den für ihn typischen farbenfrohen Formen. Balance, Bewegung, Licht und Luft finden hier einen poetischen Ausdruck.

„Wenn alles klappt, ist ein Mobile ein Stück Poesie, das vor Lebensfreude tanzt und überrascht“, so Alexander Calder, der einst diese Kunstform perfektionierte. Der Begriff geht auf Marcel Duchamp zurück, er verwendete ihn ab den 1930er Jahren für Frühwerke von Calder.

Ib Geertsens „Cirkelmobile“, ein 1,5 x 1,1 Meter großes Einzelstück stammt aus der Sammlung des Künstlers und danach aus einer belgischen Privatsammlung. Die Provenienz und die Tatsache, dass es sich um eine frühe Arbeit des Künstlers handelt – sie stammt aus 1954, als der Künstler begann, sich mit dieser Kunstform auseinanderzusetzen – machen diese Arbeit so besonders. Die Bewegung als integraler ästhetischer Bestandteil von Mobiles übt bis heute eine große Faszination aus.

Geertsen steht für einen offenen, Gattungsgrenzen sprengenden Stil. Er schuf hauptsächlich farbkräftige abstrakte Gemälde und seine Malereien und (begehbaren) Skulpturen prägen das Gesicht zahlreicher dänischer Städte, seine Arbeiten finden sich in großen dänischen Museen.

Expertin: Dr. Gerti Draxler Dr. Gerti Draxler
+43-1-515 60-226

gerti.draxler@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Design
Datum: 07.10.2020 - 15:12
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 30.09. - 07.10.2020