Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 1 V


1962 Volkswagen Typ 11 Luxus (ohne Limit/ no reserve)


Welser Auslieferung
Im unglaublichen Originalzustand
Matching Numbers


Volkswagen splittete sein Limousinenprogramm schon sehr bald in den sehr schlichten „Standard“ und den schmucken „Export“, oder wie er in Österreich hieß, den „Luxus“ auf. Letztere Bezeichnung traf den Nagel ziemlich auf den Kopf. Zwischen 1954 und 1965 war beim Luxus-die Zeit der Reife angesagt. Teils gab es zwei Modifikationen pro Jahr, die Form aber blieb immer erhalten. Als wesentliche Modifikation sei die Erhöhung der Leistung von 30 PS auf 34 PS im August 1960 angeführt, was eine spürbare Verbesserung der Fahrleistung mit sich brachte.

Dieser Käfer wurde am 11. September 1962 von einem Postbeamten in Wels zugelassen. Erst am 25. November 1991 wurde der VW vom Erstbesitzer abgemeldet und weggeräumt. 2013 konnte der letzte Besitzer, selbst aus Wels, den Käfer aus dem Nachlass erwerben, der nun seit dem 30. Juli 2013 auf ihn zugelassen ist. Dem fantastischen Originalzustand nach zu urteilen, ging der Postbeamte umsichtig mit seinem Wagen um. Damit traf aus Sammlersicht ein unschlagbares Team zusammen, nämlich die unglaublich solide VW-Qualität jener Jahre und die sorgfältige Pflege eines Beamten. Bei unserer Erstbesichtigung waren noch Schonbezüge auf den Sitzen montiert, die wohl gleich bei Auslieferung aufgezogen worden waren. Die originalen Bezüge darunter sind unvorstellbar gut erhalten. Die Lackierung brauchte noch nicht erneuert werden, weil sie sichtlich gut gepflegt wurde, auch die Chromteile sind dazu passend erhalten. Natürlich ist auch noch der originale Motor verbaut, man ist ja sorgsam mit dem Auto umgegangen.

Trotz all der Schwärmerei ist das kein Neuwagen. Die Gattin ist beim Aussteigen gerne am Schwellerteppich hängengeblieben, jetzt ist er halt richtig abgescheuert. Und mit dem hinteren rechten Kotflügel ist man auch angefahren, was ganz lapidar mit dem Pinsel ausgebessert wurde. Ohne diese Makelstellen wäre er nicht schöner, denn sie gehören zu einem Autoleben einfach dazu. Wirklich stören tun sie gar nicht. Ohne sie wäre er wohl perfekt, und das sind wir ja nun auch nicht.

Chassis: 4922407,
Motor: 7004834,
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung

17.10.2020 - 16:00

Erzielter Preis: **
EUR 18.975,-
Schätzwert:
EUR 12.000,- bis EUR 18.000,-

1962 Volkswagen Typ 11 Luxus (ohne Limit/ no reserve)


Welser Auslieferung
Im unglaublichen Originalzustand
Matching Numbers


Volkswagen splittete sein Limousinenprogramm schon sehr bald in den sehr schlichten „Standard“ und den schmucken „Export“, oder wie er in Österreich hieß, den „Luxus“ auf. Letztere Bezeichnung traf den Nagel ziemlich auf den Kopf. Zwischen 1954 und 1965 war beim Luxus-die Zeit der Reife angesagt. Teils gab es zwei Modifikationen pro Jahr, die Form aber blieb immer erhalten. Als wesentliche Modifikation sei die Erhöhung der Leistung von 30 PS auf 34 PS im August 1960 angeführt, was eine spürbare Verbesserung der Fahrleistung mit sich brachte.

Dieser Käfer wurde am 11. September 1962 von einem Postbeamten in Wels zugelassen. Erst am 25. November 1991 wurde der VW vom Erstbesitzer abgemeldet und weggeräumt. 2013 konnte der letzte Besitzer, selbst aus Wels, den Käfer aus dem Nachlass erwerben, der nun seit dem 30. Juli 2013 auf ihn zugelassen ist. Dem fantastischen Originalzustand nach zu urteilen, ging der Postbeamte umsichtig mit seinem Wagen um. Damit traf aus Sammlersicht ein unschlagbares Team zusammen, nämlich die unglaublich solide VW-Qualität jener Jahre und die sorgfältige Pflege eines Beamten. Bei unserer Erstbesichtigung waren noch Schonbezüge auf den Sitzen montiert, die wohl gleich bei Auslieferung aufgezogen worden waren. Die originalen Bezüge darunter sind unvorstellbar gut erhalten. Die Lackierung brauchte noch nicht erneuert werden, weil sie sichtlich gut gepflegt wurde, auch die Chromteile sind dazu passend erhalten. Natürlich ist auch noch der originale Motor verbaut, man ist ja sorgsam mit dem Auto umgegangen.

Trotz all der Schwärmerei ist das kein Neuwagen. Die Gattin ist beim Aussteigen gerne am Schwellerteppich hängengeblieben, jetzt ist er halt richtig abgescheuert. Und mit dem hinteren rechten Kotflügel ist man auch angefahren, was ganz lapidar mit dem Pinsel ausgebessert wurde. Ohne diese Makelstellen wäre er nicht schöner, denn sie gehören zu einem Autoleben einfach dazu. Wirklich stören tun sie gar nicht. Ohne sie wäre er wohl perfekt, und das sind wir ja nun auch nicht.

Chassis: 4922407,
Motor: 7004834,
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 17.10.2020 - 16:00
Auktionsort: Messezentrum Salzburg
Besichtigung: 16.10. - 17.10.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.