Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 1061


Seltene Bergmannsfigur aus der Folge der Bergmannsfiguren nach Stichen von Christoph Weigel, Nürnberg 1721,


Porzellan, Bergmann spielt die Laute und singt, er trägt schwarzen Schachthut mit Goldborten und Zunftzeichen, graue Jacke mit Goldknöpfen, weißer Hose und Strümpfe mit schwarzem Knieleder und Schuhen mit Goldschnallen sowie braunes Bergleder, Steinsockel mit farbiger Bemalung, Erde, Silber- und Goldminen andeutend, Höhe 20 cm, Lautenende mit restaurierter Stelle
Meißen, blaue Schwertermarke auf unglasiertem Stand, 2. Hälfte 19. Jh., Modellnr. 1342, Formernr. 144, Malernr. 4, Modell von Johann Joachim Kändler und Peter Reinicke um 1750 (Ru)

Lit.:
Fabian, Meißner Porzellan mit Bergmannsmotiven im 18. Jh., Abb. S 20, 24, 41; Vorliegende Bergmänner wurden von Johann Joachim Kändler als idealisierte Personifikationen gestaltet. Sie dienten am Hofe August III. zur Dekoration der Festtafel beim sogenannten Schauessen. Die Bergmannsfiguren wurden im 18. Jh., ausschließlich im Auftrag des sächsischen Hofes gefertigt. Lit.:Kat. Klemperer Collection 2020, Abb. 46; Lit.: Bergmann 1–3000, S 172–174, Kat. Nr. 1368, 1370, 1371, 1373;

Expertin: Ursula Rohringer Ursula Rohringer
+43-1-515 60-382

ursula.rohringer@dorotheum.at

05.11.2020 - 16:00

Schätzwert:
EUR 1.200,- bis EUR 2.000,-

Seltene Bergmannsfigur aus der Folge der Bergmannsfiguren nach Stichen von Christoph Weigel, Nürnberg 1721,


Porzellan, Bergmann spielt die Laute und singt, er trägt schwarzen Schachthut mit Goldborten und Zunftzeichen, graue Jacke mit Goldknöpfen, weißer Hose und Strümpfe mit schwarzem Knieleder und Schuhen mit Goldschnallen sowie braunes Bergleder, Steinsockel mit farbiger Bemalung, Erde, Silber- und Goldminen andeutend, Höhe 20 cm, Lautenende mit restaurierter Stelle
Meißen, blaue Schwertermarke auf unglasiertem Stand, 2. Hälfte 19. Jh., Modellnr. 1342, Formernr. 144, Malernr. 4, Modell von Johann Joachim Kändler und Peter Reinicke um 1750 (Ru)

Lit.:
Fabian, Meißner Porzellan mit Bergmannsmotiven im 18. Jh., Abb. S 20, 24, 41; Vorliegende Bergmänner wurden von Johann Joachim Kändler als idealisierte Personifikationen gestaltet. Sie dienten am Hofe August III. zur Dekoration der Festtafel beim sogenannten Schauessen. Die Bergmannsfiguren wurden im 18. Jh., ausschließlich im Auftrag des sächsischen Hofes gefertigt. Lit.:Kat. Klemperer Collection 2020, Abb. 46; Lit.: Bergmann 1–3000, S 172–174, Kat. Nr. 1368, 1370, 1371, 1373;

Expertin: Ursula Rohringer Ursula Rohringer
+43-1-515 60-382

ursula.rohringer@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Möbel und Antiquitäten
Datum: 05.11.2020 - 16:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 29.10. - 05.11.2020