Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 356 V


Prunk-Ciborium, Österreich, Wien, vom Jahr 1693


Silber 13-lötig, teils feinvergoldet, teils versilbert, Fuß und Schaft getrieben, vergoldet und teilweise durchbrochen gearbeitet, mit drei geflügelten Engelsköpfen und drei hochovalen Email-Medaillons (ca. 3,5 cm) mit Szenen der Leidensgeschichte Jesu, der Cuppa gleichfalls mit drei durchbrochen gearbeiteten Engelsköpfen, von den drei hochovalen Emailmedaillons gehören zwei:(dem Hl. Antonius von Padua mit dem Jesuskind und ein Heiliger der einen Eingeborenen segnet) wohl dem 19. Jahrhundert an, ebenso das Kreuz des Deckels, unten im Inneren lat. Inschrift: Hoc ciborium spectat ad conventum Kechremetiensem curatum 1693 (Siebenbürgen(?), Gesamthöhe ca. 39 cm, Gesamtgewicht 1046 g, Wiener Beschauzeichen (1693); Meisterzeichen TS (ligiert), vermutlich Thomas Schäbel, Alterspuren Ruf 1200

Provenienz:
Österreichische Privatsammlung

Experte: Mag. Dr. Tobias Nickel Mag. Dr. Tobias Nickel
+43-662-871671-27

experts-salzburg@dorotheum.at

01.04.2021 - 14:05

Erzielter Preis: **
EUR 7.680,-
Schätzwert:
EUR 2.400,- bis EUR 3.000,-
Startpreis:
EUR 1.200,-

Prunk-Ciborium, Österreich, Wien, vom Jahr 1693


Silber 13-lötig, teils feinvergoldet, teils versilbert, Fuß und Schaft getrieben, vergoldet und teilweise durchbrochen gearbeitet, mit drei geflügelten Engelsköpfen und drei hochovalen Email-Medaillons (ca. 3,5 cm) mit Szenen der Leidensgeschichte Jesu, der Cuppa gleichfalls mit drei durchbrochen gearbeiteten Engelsköpfen, von den drei hochovalen Emailmedaillons gehören zwei:(dem Hl. Antonius von Padua mit dem Jesuskind und ein Heiliger der einen Eingeborenen segnet) wohl dem 19. Jahrhundert an, ebenso das Kreuz des Deckels, unten im Inneren lat. Inschrift: Hoc ciborium spectat ad conventum Kechremetiensem curatum 1693 (Siebenbürgen(?), Gesamthöhe ca. 39 cm, Gesamtgewicht 1046 g, Wiener Beschauzeichen (1693); Meisterzeichen TS (ligiert), vermutlich Thomas Schäbel, Alterspuren Ruf 1200

Provenienz:
Österreichische Privatsammlung

Experte: Mag. Dr. Tobias Nickel Mag. Dr. Tobias Nickel
+43-662-871671-27

experts-salzburg@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00, Sa.: 09.00 - 13.00
clients-sbg@dorotheum.at

+43 662 871671 22
Auktion: Osterauktion
Datum: 01.04.2021 - 14:05
Auktionsort: Salzburg
Besichtigung: 23.03. - 01.04.2021


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.