Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 43


Hokusai 1760-1849


Mikawa no Yatsuhashi no (Achtteilige Brücke bei Mikawa, alte Ansicht), aus der Serie:"Shokoku meikyô kiran" (Seltene Ansichten berühmter Brücken in den Provinzen), (Serien- und Blatttitel in einer rotgrundigen hochformatigen Kartusche rechts oben im Bild), nishiki-e, laut Gordon Friese, Dortmund, wurde das vorliegende Blatt posthum mit den originalen Druckstöcken abgezogen. Die Druckstöcke dieser Serie sind durch eine hohe Auflage stark abgenutzt worden (flaue und ausgebrochene Schwarzlinien). Es wurden späte Abzüge hergestellt, bei denen man die Druckstöcke etwas verkleinerte. Bei diesen Abzügen hat man die Blätter mit einer schwarzen Linie umrahmt. Ein frühe Ausgabe sieht man bei Seiji, Nagata (Hrsg.), Hokusai. Berlin, 2011, S. 348, Nr. 296 (Sumida City). Einen späteren Zustand (ohne bokashi an der Bergspitze zeigt Calza, Gian Carlo: Hokusia. Berlin, 2006, S. 327, Nr. V.47.11 (Honolulu Academy of Arts), im MFA, Boston, Nr. 21.10188 ist ein Blatt mit durchgefärbtem Himmel zu sehen. Das Blatt im British Museum, London, Nr. 1902,0212,0.359 zeigt eine neue, nach links verschobene Serientitelkartusche (ireki). Die Position der alten Kartusche ist noch erkennbar. Die Signatur bleibt noch erhalten. Ohne kiwame- und Verlagssiegel links unten im Bild. Der Himmel ist ungefärbt. Das Blatt im MET, N. Y., JP1398 zeigt die Verkürzungen der Schwarzplatte und den hinzugefügten schwarzen Rahmen. Die Signatur wurde entfernt. Der obere Himmelsabschluss ist rot anstatt blau. Das Wasser ist komplett hellblau (anstatt nur im mittleren Bereich in bokashi-Technik) mit einer dunkelblauen Überdruckung in bokashi-Technik. Es fehlen das kiwame- und Verlagssiegel links unten im Bild. Der Berg wurde an seiner Spitze wieder in bokashi-Tech- überdruckt. Diesem späteren veränderten Zustand entspricht auch dieses Blatt. Gute Farben, nicht hinterlegt. Das Druckbild zeigt den starken Verbrauch der Druckplatten. Gordon Friees Meinung nach wurde das Blatt posthum abgezogen. Minimal fleckig, 23,4 x 34,9 cm,(CT)

Expertin: Mag. Christina Tolar Mag. Christina Tolar
+43-1-515 60-533

christina.tolar@dorotheum.at

12.04.2021 - 15:15

Erzielter Preis: **
EUR 3.584,-
Startpreis:
EUR 500,-

Hokusai 1760-1849


Mikawa no Yatsuhashi no (Achtteilige Brücke bei Mikawa, alte Ansicht), aus der Serie:"Shokoku meikyô kiran" (Seltene Ansichten berühmter Brücken in den Provinzen), (Serien- und Blatttitel in einer rotgrundigen hochformatigen Kartusche rechts oben im Bild), nishiki-e, laut Gordon Friese, Dortmund, wurde das vorliegende Blatt posthum mit den originalen Druckstöcken abgezogen. Die Druckstöcke dieser Serie sind durch eine hohe Auflage stark abgenutzt worden (flaue und ausgebrochene Schwarzlinien). Es wurden späte Abzüge hergestellt, bei denen man die Druckstöcke etwas verkleinerte. Bei diesen Abzügen hat man die Blätter mit einer schwarzen Linie umrahmt. Ein frühe Ausgabe sieht man bei Seiji, Nagata (Hrsg.), Hokusai. Berlin, 2011, S. 348, Nr. 296 (Sumida City). Einen späteren Zustand (ohne bokashi an der Bergspitze zeigt Calza, Gian Carlo: Hokusia. Berlin, 2006, S. 327, Nr. V.47.11 (Honolulu Academy of Arts), im MFA, Boston, Nr. 21.10188 ist ein Blatt mit durchgefärbtem Himmel zu sehen. Das Blatt im British Museum, London, Nr. 1902,0212,0.359 zeigt eine neue, nach links verschobene Serientitelkartusche (ireki). Die Position der alten Kartusche ist noch erkennbar. Die Signatur bleibt noch erhalten. Ohne kiwame- und Verlagssiegel links unten im Bild. Der Himmel ist ungefärbt. Das Blatt im MET, N. Y., JP1398 zeigt die Verkürzungen der Schwarzplatte und den hinzugefügten schwarzen Rahmen. Die Signatur wurde entfernt. Der obere Himmelsabschluss ist rot anstatt blau. Das Wasser ist komplett hellblau (anstatt nur im mittleren Bereich in bokashi-Technik) mit einer dunkelblauen Überdruckung in bokashi-Technik. Es fehlen das kiwame- und Verlagssiegel links unten im Bild. Der Berg wurde an seiner Spitze wieder in bokashi-Tech- überdruckt. Diesem späteren veränderten Zustand entspricht auch dieses Blatt. Gute Farben, nicht hinterlegt. Das Druckbild zeigt den starken Verbrauch der Druckplatten. Gordon Friees Meinung nach wurde das Blatt posthum abgezogen. Minimal fleckig, 23,4 x 34,9 cm,(CT)

Expertin: Mag. Christina Tolar Mag. Christina Tolar
+43-1-515 60-533

christina.tolar@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Asiatika, Antiquitäten und Möbel
Datum: 12.04.2021 - 15:15
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: online


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.