Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 74


Utagawa Hiroshige (1797-1858)


Numazu (in roter Kartusche);,”tasogare” (im Zwielicht),
aus der Serie:”Tôkaidô gojûsan tsugi no uchi“ (Die 53 Stationen des Tôkaidô), Verlagssiegel (rot, unterhalb der Signatur): Hôeidô (Take no uchi Magohachi), Zensursiegel (im linken Außenrand): kiwame, datiert ca. 1833-34.
Laut Gordon Friese, Dortmund, handelt es sich bei dem vorliegenden Holzschnitt um einen Abzug von den originalen Druckstöcken. Alle Linien stimmen mit denen bekannter Originale überein. Das Blatt ist verblasst, besonders zu sehen in den Personen im Vordergrund. Insgesamt fällt dies nicht auf, da Blau- und Grautöne vorherrschen, die gegen diesen Lichtschaden resistent sind. In der Baumgruppe links mit krakelierenden Querstreifen. Der Druck ist im Ganzen noch gut. Die Linien sind etwas breit gequetscht. Oben links ragt das Blau über die Umrandung, was bei etwas späteren Abzügen vorkommt, vollrandig.
Dieses Motiv ist das einzige Mondblatt der Serie.
Quellen: Narazaki, Muneshige: „Hiroshige. 53 stations of the Tôkaidô, Tokyio/Palo Alto, 1969, Abb. 17, Tadashi, Kobayashi und Howard A. Link: “Prints by Utagawa Hiroshige in the James A. Michener Collection”, Honolulu Academy of Arts 1991, Vol. 1, Abb. I-1-0, 24,4 x 38 cm (Gesamtmaße), (CT)

Expertin: Mag. Christina Tolar Mag. Christina Tolar
+43-1-515 60-533

christina.tolar@dorotheum.at

12.04.2021 - 15:12

Startpreis:
EUR 500,-

Utagawa Hiroshige (1797-1858)


Numazu (in roter Kartusche);,”tasogare” (im Zwielicht),
aus der Serie:”Tôkaidô gojûsan tsugi no uchi“ (Die 53 Stationen des Tôkaidô), Verlagssiegel (rot, unterhalb der Signatur): Hôeidô (Take no uchi Magohachi), Zensursiegel (im linken Außenrand): kiwame, datiert ca. 1833-34.
Laut Gordon Friese, Dortmund, handelt es sich bei dem vorliegenden Holzschnitt um einen Abzug von den originalen Druckstöcken. Alle Linien stimmen mit denen bekannter Originale überein. Das Blatt ist verblasst, besonders zu sehen in den Personen im Vordergrund. Insgesamt fällt dies nicht auf, da Blau- und Grautöne vorherrschen, die gegen diesen Lichtschaden resistent sind. In der Baumgruppe links mit krakelierenden Querstreifen. Der Druck ist im Ganzen noch gut. Die Linien sind etwas breit gequetscht. Oben links ragt das Blau über die Umrandung, was bei etwas späteren Abzügen vorkommt, vollrandig.
Dieses Motiv ist das einzige Mondblatt der Serie.
Quellen: Narazaki, Muneshige: „Hiroshige. 53 stations of the Tôkaidô, Tokyio/Palo Alto, 1969, Abb. 17, Tadashi, Kobayashi und Howard A. Link: “Prints by Utagawa Hiroshige in the James A. Michener Collection”, Honolulu Academy of Arts 1991, Vol. 1, Abb. I-1-0, 24,4 x 38 cm (Gesamtmaße), (CT)

Expertin: Mag. Christina Tolar Mag. Christina Tolar
+43-1-515 60-533

christina.tolar@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Asiatika, Antiquitäten und Möbel
Datum: 12.04.2021 - 15:12
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: online