Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 76


Utagawa Hiroshige (1797-1858)


Shinano, Sarashina tagoto no tsuki, Kyôdaisan
(Der Mond, wie er sich in den Reisfeldern von Sarashina spiegelt), aus der Serie:”Rokujuyoshi meisho zue”(Die ungefähr sechzig Provinzen), nishiki-e,
signiert: Hiroshige hitsu, Verleger: Koshimuraya Heisuke (Koshihei), Blockschneider: Yokokawa Takejirô, datiert 1853 (Kaei 6, Monat 8). Der Mond hoch über dem Berg Kyôdai wird in den Reisfeldern im Tal des Chikuma Flusses reflektiert. Der Chôraku Tempel rechts weiter oben ist ein berühmter Ort, den Mond zu bewundern. Laut den Angaben von Marije Jansen, Hiroshiges Reise in den ca. Sechzig Provinzen, Amsterdam 2004, S. 78 handelt sich bei dem vorliegenden Druck um einen späteren Abzug. Dies erkennt man u. a. am fast durchgängigen Blau des Himmels, dem fehlenden schwarzen bokashi am Horizont, dem tiefblauen Wasser der Reisfelder, sowie den rot-braunen anstatt eher grau-braun gehaltenen Reisterrassen. Das Blatt ist nicht ganz vollrandig, die Zensursiegel Murata/Kinugasa sind weniger als zur Hälfte sichtbar, etwas stockfleckig, am oberen Rand rückwärtig Klebestellen, 36 x 24,5 cm (Gesamtmaße), (CT)

Expertin: Mag. Christina Tolar Mag. Christina Tolar
+43-1-515 60-533

christina.tolar@dorotheum.at

12.04.2021 - 15:12

Erzielter Preis: **
EUR 1.088,-
Startpreis:
EUR 400,-

Utagawa Hiroshige (1797-1858)


Shinano, Sarashina tagoto no tsuki, Kyôdaisan
(Der Mond, wie er sich in den Reisfeldern von Sarashina spiegelt), aus der Serie:”Rokujuyoshi meisho zue”(Die ungefähr sechzig Provinzen), nishiki-e,
signiert: Hiroshige hitsu, Verleger: Koshimuraya Heisuke (Koshihei), Blockschneider: Yokokawa Takejirô, datiert 1853 (Kaei 6, Monat 8). Der Mond hoch über dem Berg Kyôdai wird in den Reisfeldern im Tal des Chikuma Flusses reflektiert. Der Chôraku Tempel rechts weiter oben ist ein berühmter Ort, den Mond zu bewundern. Laut den Angaben von Marije Jansen, Hiroshiges Reise in den ca. Sechzig Provinzen, Amsterdam 2004, S. 78 handelt sich bei dem vorliegenden Druck um einen späteren Abzug. Dies erkennt man u. a. am fast durchgängigen Blau des Himmels, dem fehlenden schwarzen bokashi am Horizont, dem tiefblauen Wasser der Reisfelder, sowie den rot-braunen anstatt eher grau-braun gehaltenen Reisterrassen. Das Blatt ist nicht ganz vollrandig, die Zensursiegel Murata/Kinugasa sind weniger als zur Hälfte sichtbar, etwas stockfleckig, am oberen Rand rückwärtig Klebestellen, 36 x 24,5 cm (Gesamtmaße), (CT)

Expertin: Mag. Christina Tolar Mag. Christina Tolar
+43-1-515 60-533

christina.tolar@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Asiatika, Antiquitäten und Möbel
Datum: 12.04.2021 - 15:12
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: online


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.