Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 69


Julius Sigismund Röder


(Berlin 1824-1860)
Rast am Heimweg, signiert, datiert Julius Röder 1853, sowie rückseitig bezeichnet J. Röder.1853, Öl auf Leinwand,44,5 x 36 cm, gerahmt, (KN)

Provenienz:
Privatsammlung Deutschland, seit drei Generationen.

Nicht viele Werke des Berliner Malers Julius Sigismund Röder sind heute bekannt, umso mehr stellt das vorliegende Los eine Seltenheit am Kunstmarkt dar. Der auf Genrebilder spezialisierte Röder wurde von seinen Zeitgenossen sehr geschätzt, so befand sich im Besitz des deutschen Kaisers im Berliner Stadtschloss ein Gemälde mit einer jungen Traubenhändlerin in Werder‘scher Tracht. Auch wurden nach etlichen Motiven Röders Stahlstiche gefertigt. Die hier gezeigte Szene der Reisigsammler verklärt keineswegs das durchaus harte Leben der „einfachen Leute“, besticht aber durch die emotionale Wärme zwischen dem Großvater, der sich nach kurzer Rast wieder erheben will und dem Enkelkind, das ihm im Aufstehen mit einer anrührenden Geste den Arm stützt. (KN)

06.05.2021 - 15:13

Erzielter Preis: **
EUR 1.920,-
Schätzwert:
EUR 1.600,- bis EUR 2.400,-
Startpreis:
EUR 1.200,-

Julius Sigismund Röder


(Berlin 1824-1860)
Rast am Heimweg, signiert, datiert Julius Röder 1853, sowie rückseitig bezeichnet J. Röder.1853, Öl auf Leinwand,44,5 x 36 cm, gerahmt, (KN)

Provenienz:
Privatsammlung Deutschland, seit drei Generationen.

Nicht viele Werke des Berliner Malers Julius Sigismund Röder sind heute bekannt, umso mehr stellt das vorliegende Los eine Seltenheit am Kunstmarkt dar. Der auf Genrebilder spezialisierte Röder wurde von seinen Zeitgenossen sehr geschätzt, so befand sich im Besitz des deutschen Kaisers im Berliner Stadtschloss ein Gemälde mit einer jungen Traubenhändlerin in Werder‘scher Tracht. Auch wurden nach etlichen Motiven Röders Stahlstiche gefertigt. Die hier gezeigte Szene der Reisigsammler verklärt keineswegs das durchaus harte Leben der „einfachen Leute“, besticht aber durch die emotionale Wärme zwischen dem Großvater, der sich nach kurzer Rast wieder erheben will und dem Enkelkind, das ihm im Aufstehen mit einer anrührenden Geste den Arm stützt. (KN)


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Ölgemälde und Aquarelle des 19. Jahrhunderts
Datum: 06.05.2021 - 15:13
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 03.05. - 06.05.2021


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.