Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 96


Österreichischer Künstler der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts


Die Schauspielerin und Sängerin Marie Geistinger (Graz 1836-1903 Klagenfurt) als Maria Stuart, Öl auf Leinwand, 83 x 100 cm, gerahmt, (KN)

Provenienz:
Privatsammlung Österreich.

Marie Geistinger war ein Star ihrer Zeit: Die Tochter eines Grazer Opernsängers und einer Schauspielerin debütierte 1850 mit 17 Jahren in München und war ab 1865 am Theater an der Wien fest engagiert und auch in die künstlerische Leitung involviert. In Österreich bereits als Schauspielerin und „Königin der Operette“ verehrt, verhalfen ihr drei umfangreiche Tourneen durch die USA zu einem kometenhaften Aufstieg zur internationalen Berühmtheit. Ihre Auftritte wurden von der amerikanischen Öffentlichkeit mit Begeisterungsstürmen aufgenommen, die nicht abzureißen schienen und ihr immer neue Konzerttermine und damit einen großen, finanziellen Erfolg bescherten.
Mit einem hellen Sopran und großer Bühnenpräsenz begabt, brillierte sie gleichermaßen als Operettensängerin und Schauspielerin. So gehörte zu ihren Paraderollen nicht nur die Rosalinde, die sie in der Uraufführung von Johann Strauss‘ Fledermaus sang, sondern auch die Maria Stuart in Schillers gleichnamigem Drama. Das vorliegende Portrait zeigt sie als eben jene schottische Königin, die in der Auseinandersetzung mit ihrer Rivalin Königin Elisabeth I. von England die Kürzere zieht, bei Schiller moralisch jedoch ihre Integrität erfolgreich zu verteidigen versteht. (KN)

06.05.2021 - 15:15

Schätzwert:
EUR 1.400,- bis EUR 2.000,-
Startpreis:
EUR 1.200,-

Österreichischer Künstler der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts


Die Schauspielerin und Sängerin Marie Geistinger (Graz 1836-1903 Klagenfurt) als Maria Stuart, Öl auf Leinwand, 83 x 100 cm, gerahmt, (KN)

Provenienz:
Privatsammlung Österreich.

Marie Geistinger war ein Star ihrer Zeit: Die Tochter eines Grazer Opernsängers und einer Schauspielerin debütierte 1850 mit 17 Jahren in München und war ab 1865 am Theater an der Wien fest engagiert und auch in die künstlerische Leitung involviert. In Österreich bereits als Schauspielerin und „Königin der Operette“ verehrt, verhalfen ihr drei umfangreiche Tourneen durch die USA zu einem kometenhaften Aufstieg zur internationalen Berühmtheit. Ihre Auftritte wurden von der amerikanischen Öffentlichkeit mit Begeisterungsstürmen aufgenommen, die nicht abzureißen schienen und ihr immer neue Konzerttermine und damit einen großen, finanziellen Erfolg bescherten.
Mit einem hellen Sopran und großer Bühnenpräsenz begabt, brillierte sie gleichermaßen als Operettensängerin und Schauspielerin. So gehörte zu ihren Paraderollen nicht nur die Rosalinde, die sie in der Uraufführung von Johann Strauss‘ Fledermaus sang, sondern auch die Maria Stuart in Schillers gleichnamigem Drama. Das vorliegende Portrait zeigt sie als eben jene schottische Königin, die in der Auseinandersetzung mit ihrer Rivalin Königin Elisabeth I. von England die Kürzere zieht, bei Schiller moralisch jedoch ihre Integrität erfolgreich zu verteidigen versteht. (KN)


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Ölgemälde und Aquarelle des 19. Jahrhunderts
Datum: 06.05.2021 - 15:15
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 03.05. - 06.05.2021