Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 531


Albert Küchler


(Kopenhagen 1803–1886 Rom)
Ein stolzer Bub, signiert, datiert A. Küchler. Rom 1838., Öl auf Leinwand, 73 x 63 cm, gerahmt

Provenienz:
Museumsbygningen Kunstauktioner Copenhagen, 2. März 1999, Los 57;
Bruun Rasmussen Kopenhagen, 9. Dezember 2003, Los 1238;
Sammlung Familie Christensen, Kopenhagen;
Privatsammlung, Italien.

Das vorliegende Gemälde ist auch im Hintergrund eines anderen Gemäldes von Albert Küchler, „Oberst und Frau Paulsen“ von 1838, zu sehen, das sich heute im Thorvaldsen-Museum in Kopenhagen befindet. Bertel Thorvaldsen (1770-1844) beauftragte Küchler, ein Porträt seiner Tochter Elisa, seines Schwiegersohns Oberst Fritz Paulsen und der beiden Enkelkinder zu malen. Die Büste Thorvaldsens steht auf dem Schrank. Beide Werke wurden 1838 in Rom ausgeführt.

Albert Küchler wird mit dem dänischen Goldenen Zeitalter in Verbindung gebracht. Er studierte unter Christoffer Wilhem Ekersberg (1783-1853) an der Königlich Dänischen Akademie der Schönen Künste. Er malte hauptsächlich Porträt- und Genreszenen. 1830 ließ er sich in Rom nieder und war dort ein angesehenes Mitglied der dänischen Künstlergemeinschaft.

Experte: Gautier Gendebien Gautier Gendebien
+39-334-777 1603

Gautier.Gendebien@dorotheum.it

07.06.2021 - 16:00

Schätzwert:
EUR 7.000,- bis EUR 10.000,-

Albert Küchler


(Kopenhagen 1803–1886 Rom)
Ein stolzer Bub, signiert, datiert A. Küchler. Rom 1838., Öl auf Leinwand, 73 x 63 cm, gerahmt

Provenienz:
Museumsbygningen Kunstauktioner Copenhagen, 2. März 1999, Los 57;
Bruun Rasmussen Kopenhagen, 9. Dezember 2003, Los 1238;
Sammlung Familie Christensen, Kopenhagen;
Privatsammlung, Italien.

Das vorliegende Gemälde ist auch im Hintergrund eines anderen Gemäldes von Albert Küchler, „Oberst und Frau Paulsen“ von 1838, zu sehen, das sich heute im Thorvaldsen-Museum in Kopenhagen befindet. Bertel Thorvaldsen (1770-1844) beauftragte Küchler, ein Porträt seiner Tochter Elisa, seines Schwiegersohns Oberst Fritz Paulsen und der beiden Enkelkinder zu malen. Die Büste Thorvaldsens steht auf dem Schrank. Beide Werke wurden 1838 in Rom ausgeführt.

Albert Küchler wird mit dem dänischen Goldenen Zeitalter in Verbindung gebracht. Er studierte unter Christoffer Wilhem Ekersberg (1783-1853) an der Königlich Dänischen Akademie der Schönen Künste. Er malte hauptsächlich Porträt- und Genreszenen. 1830 ließ er sich in Rom nieder und war dort ein angesehenes Mitglied der dänischen Künstlergemeinschaft.

Experte: Gautier Gendebien Gautier Gendebien
+39-334-777 1603

Gautier.Gendebien@dorotheum.it


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts
Datum: 07.06.2021 - 16:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 29.05. - 07.06.2021