Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 977


ENIGMA M4


(Schlüssel M Form M4), die “Marine-Enigma”, Berlin 1944, hergestellt für die Kriegsmarine von der Chiffriermaschinen Gesellschaft Heimsoeth und Rinke oH, Typenschild mit Bezeichnung “M”, Seriennummer “8546”, Fertigungskennzeichen “jla” und Jahreszahl “44”, schwarz lackiertes Metallgehäuse, Umkehrwalze “M8546”, der Walzensatz bestehend aus 3 (von ursprünglich 4) nummerngleichen Walzen (8546) aus Bakelit, Aluminium und Messing (I, III und die “Griechenwalze” Beta), Steckerbrett aus Ebonit nummeriert 1–26, QWERTZ-Tastaturbelegung, Glühlampenfeld mit petrolfarbener Kunststoffabdeckung, innen mit Metalletikette “Nur Glühlampen mit 12 mm Durchmesser verwenden”, darunter zwei halbrunde Metalletiketten “Kabelprüfung / Lampenprüfung”, Kasten innen ebenfalls nummeriert “8546”, auf Oberseite Metalletikett “Zum Betrieb / mit eingebauter / Batterie / Stecker heraus. / 4 Volt”, Schloss mit nachgebautem Schlüssel. Größe Metallkasten (ohne Stecker) ca. 29 x 26 x 11,5 cm.
[Kasten etwas verbogen, stärkere Farbabsplitterungen am Glühlampenfeld, 1 Walze fehlt, Rostspuren.]

Provenienz:
Privatbesitz Deutschland; lt. Angaben des jetzigen Besitzers in den 1970er Jahren von dessen Vater auf dem Dachboden eines Bauernhofes entdeckt.

Experte: Simon Weber-Unger Simon Weber-Unger
+43-1-515 60-269

simon.weber@dorotheum.at

02.06.2021 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 125.300,-
Schätzwert:
EUR 60.000,- bis EUR 120.000,-

ENIGMA M4


(Schlüssel M Form M4), die “Marine-Enigma”, Berlin 1944, hergestellt für die Kriegsmarine von der Chiffriermaschinen Gesellschaft Heimsoeth und Rinke oH, Typenschild mit Bezeichnung “M”, Seriennummer “8546”, Fertigungskennzeichen “jla” und Jahreszahl “44”, schwarz lackiertes Metallgehäuse, Umkehrwalze “M8546”, der Walzensatz bestehend aus 3 (von ursprünglich 4) nummerngleichen Walzen (8546) aus Bakelit, Aluminium und Messing (I, III und die “Griechenwalze” Beta), Steckerbrett aus Ebonit nummeriert 1–26, QWERTZ-Tastaturbelegung, Glühlampenfeld mit petrolfarbener Kunststoffabdeckung, innen mit Metalletikette “Nur Glühlampen mit 12 mm Durchmesser verwenden”, darunter zwei halbrunde Metalletiketten “Kabelprüfung / Lampenprüfung”, Kasten innen ebenfalls nummeriert “8546”, auf Oberseite Metalletikett “Zum Betrieb / mit eingebauter / Batterie / Stecker heraus. / 4 Volt”, Schloss mit nachgebautem Schlüssel. Größe Metallkasten (ohne Stecker) ca. 29 x 26 x 11,5 cm.
[Kasten etwas verbogen, stärkere Farbabsplitterungen am Glühlampenfeld, 1 Walze fehlt, Rostspuren.]

Provenienz:
Privatbesitz Deutschland; lt. Angaben des jetzigen Besitzers in den 1970er Jahren von dessen Vater auf dem Dachboden eines Bauernhofes entdeckt.

Experte: Simon Weber-Unger Simon Weber-Unger
+43-1-515 60-269

simon.weber@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Möbel und Antiquitäten
Datum: 02.06.2021 - 15:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 27.05. - 02.06.2021


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.