Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 18


Edward Cucuel


(San Francisco 1875–1951 Pasadena)
Frühstück im Wald, um 1912, signiert Cucuel; auf der Rückseite sowie am Keilrahmen signiert und datiert Cucuel 16 , auf rückseitigem Klebeetikett betitelt, Öl auf Leinwand, 100 x 100 cm, gerahmt

Wir danken Herrn Bernd Dürr für die Bestätigung der Authentizität dieses Werkes.

Provenienz:
AS Wang Kunst og Antikvitetshandel
Oscar Handel, Molde
Seitdem im Erbgang
Dort vom heutigen Besitzer vor ca. 15 Jahren erworben –
Privatsammlung, Schweden

Nach ausgedehnten Reisen durch Europa lebte und arbeitete Cucuel ab 1907 in und um München. Hier malte er auch das vorliegende Werk.
Beeinflusst vom französischen Impressionismus, vermittelt Cucuel nicht nur ein Gefühl der stilistischen Befreiung, sondern auch eine wahre Lebensfreude. Seine bevorzugten Motive sind Picknicks, Spaziergänge und Bootsfahrten sowie Naturszenen mit jungen Frauen.
Das Frühstück im Wald ist ein Gedicht aus gesprenkeltem Sonnenlicht und üppigem Laub. Cucuel gelingt es durch den Einsatz von Licht und Farbe, die flüchtigen Stimmungseffekte, das warme Licht und die schillernden Farben sowie die Tiefe des Waldes, die er vorfand, auf die Leinwand zu bannen. Im Vordergrund sind drei junge Frauen zu sehen, die in Sommerkleidern und mit Regenschirm ein Picknick im Wald genießen. Die sie umgebende Natur ist nicht mehr nur ein Hintergrund, sondern schafft für den Betrachter die Illusion, sich im Bild zu befinden.

Expertin: Mag. Patricia Pálffy Mag. Patricia Pálffy
+43-1-515 60-386

patricia.palffy@dorotheum.at

22.06.2021 - 16:00

Schätzwert:
EUR 60.000,- bis EUR 90.000,-

Edward Cucuel


(San Francisco 1875–1951 Pasadena)
Frühstück im Wald, um 1912, signiert Cucuel; auf der Rückseite sowie am Keilrahmen signiert und datiert Cucuel 16 , auf rückseitigem Klebeetikett betitelt, Öl auf Leinwand, 100 x 100 cm, gerahmt

Wir danken Herrn Bernd Dürr für die Bestätigung der Authentizität dieses Werkes.

Provenienz:
AS Wang Kunst og Antikvitetshandel
Oscar Handel, Molde
Seitdem im Erbgang
Dort vom heutigen Besitzer vor ca. 15 Jahren erworben –
Privatsammlung, Schweden

Nach ausgedehnten Reisen durch Europa lebte und arbeitete Cucuel ab 1907 in und um München. Hier malte er auch das vorliegende Werk.
Beeinflusst vom französischen Impressionismus, vermittelt Cucuel nicht nur ein Gefühl der stilistischen Befreiung, sondern auch eine wahre Lebensfreude. Seine bevorzugten Motive sind Picknicks, Spaziergänge und Bootsfahrten sowie Naturszenen mit jungen Frauen.
Das Frühstück im Wald ist ein Gedicht aus gesprenkeltem Sonnenlicht und üppigem Laub. Cucuel gelingt es durch den Einsatz von Licht und Farbe, die flüchtigen Stimmungseffekte, das warme Licht und die schillernden Farben sowie die Tiefe des Waldes, die er vorfand, auf die Leinwand zu bannen. Im Vordergrund sind drei junge Frauen zu sehen, die in Sommerkleidern und mit Regenschirm ein Picknick im Wald genießen. Die sie umgebende Natur ist nicht mehr nur ein Hintergrund, sondern schafft für den Betrachter die Illusion, sich im Bild zu befinden.

Expertin: Mag. Patricia Pálffy Mag. Patricia Pálffy
+43-1-515 60-386

patricia.palffy@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Moderne
Datum: 22.06.2021 - 16:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 17.06. - 22.06.2021