Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 112


Alfonso Wildt (nach)


(Mailand 1868–1931)
Maschera del Dolore o Autoritratto, c. 1935
Auf der Unterseite „ADOLFO WILDT / DALL'ANNO MCMVI AL MCMVIII“ bezeichnet.
Bronze, 37,5 x 32 x 20 cm

Dieser Bronzeguss wurde um 1935 von Francesco Wildt nach dem Original aus Marmor von Adolfo Wildt aus dem Jahr 1909 angefertigt.

Zu diesem Werk liegt eine Echtheitsbescheinigung von Paola Mola, Mailand, vor.

Provenienz:
Sammlung Senator Ettore Conti (1871–1972), Mailand
Sammlung Lia Baglia Conti Portaluppi e Piero Portaluppi, Mailand
Sammlung Luisa Portaluppi e Antonio Castellini Baldissera, Mailand
Europäische Privatsammlung

Es sind zwei weitere Abgüsse des Autoritratto von Francesco Wildt bekannt: einer für das Grabdenkmal seines Vaters im Cimitero Monumentale, Mailand (kürzlich durch eine Kopie ersetzt) und der andere auf der Gedenktafel in der Accademia di Brera, Mailand

Wir danken Paola Mola für die freundliche Unterstützung bei der Katalogisierung dieses Werkes.

Experte: Alessandro Rizzi Alessandro Rizzi
+39-02-303 52 41

alessandro.rizzi@dorotheum.it

22.06.2021 - 16:00

Schätzwert:
EUR 15.000,- bis EUR 20.000,-

Alfonso Wildt (nach)


(Mailand 1868–1931)
Maschera del Dolore o Autoritratto, c. 1935
Auf der Unterseite „ADOLFO WILDT / DALL'ANNO MCMVI AL MCMVIII“ bezeichnet.
Bronze, 37,5 x 32 x 20 cm

Dieser Bronzeguss wurde um 1935 von Francesco Wildt nach dem Original aus Marmor von Adolfo Wildt aus dem Jahr 1909 angefertigt.

Zu diesem Werk liegt eine Echtheitsbescheinigung von Paola Mola, Mailand, vor.

Provenienz:
Sammlung Senator Ettore Conti (1871–1972), Mailand
Sammlung Lia Baglia Conti Portaluppi e Piero Portaluppi, Mailand
Sammlung Luisa Portaluppi e Antonio Castellini Baldissera, Mailand
Europäische Privatsammlung

Es sind zwei weitere Abgüsse des Autoritratto von Francesco Wildt bekannt: einer für das Grabdenkmal seines Vaters im Cimitero Monumentale, Mailand (kürzlich durch eine Kopie ersetzt) und der andere auf der Gedenktafel in der Accademia di Brera, Mailand

Wir danken Paola Mola für die freundliche Unterstützung bei der Katalogisierung dieses Werkes.

Experte: Alessandro Rizzi Alessandro Rizzi
+39-02-303 52 41

alessandro.rizzi@dorotheum.it


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Moderne
Datum: 22.06.2021 - 16:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 17.06. - 22.06.2021