Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 579


Roy Lichtenstein


(New York 1923–1997)
Shipboard Girl, 1965, signiert rf Lichtenstein, Offsetlithographie in Farbe auf dünnem Velinpapier, Darstellungsgröße 66 x 48,4 cm, Blattgröße 68.8 x 50,9 cm, pub. Leo Castelli Gallery, New York, gerahmt

Provenienz:
DJT Fine Art, New York
Privatsammlung, Deutschland

Literatur:
Mary Lee Corlett, Ruth E. Fine, Roy Lichtenstein, The Prints of Roy Lichtenstein: A Catalogue Raisonné 1948–1997, New York 2002, Nr. II.6

Für das 1965 entstandene „Shipboard Girl“ verwendete Roy Lichtenstein seine typische Drucktechnik der Benday Dots, die in ihrer Zusammenstellung das Bild erzeugen. Dargestellt ist eine blonde, junge Frau mit roten Lippen auf dem Deck eines Schiffes. Worüber die Protagonistin nachdenkt und welche Umstände sie auf das Schiff brachten, bleibt dem Rezipienten verborgen und regt zu weiteren Überlegungen an.
Die reduzierte Farbpalette und die ausschließliche Verwendung der Primärfarben Rot, Gelb und Blau intensivieren den comichaften Charakter der Farboffsetlithographie und lenken die Aufmerksamkeit des Betrachters weniger auf das Sujet, als vielmehr auf die Technik des Künstlers.

Expertin: Dr. Petra Maria Schäpers Dr. Petra Maria Schäpers
+49-211-210 77 47

petra.schaepers@dorotheum.de

24.06.2021 - 16:46

Schätzwert:
EUR 50.000,- bis EUR 60.000,-

Roy Lichtenstein


(New York 1923–1997)
Shipboard Girl, 1965, signiert rf Lichtenstein, Offsetlithographie in Farbe auf dünnem Velinpapier, Darstellungsgröße 66 x 48,4 cm, Blattgröße 68.8 x 50,9 cm, pub. Leo Castelli Gallery, New York, gerahmt

Provenienz:
DJT Fine Art, New York
Privatsammlung, Deutschland

Literatur:
Mary Lee Corlett, Ruth E. Fine, Roy Lichtenstein, The Prints of Roy Lichtenstein: A Catalogue Raisonné 1948–1997, New York 2002, Nr. II.6

Für das 1965 entstandene „Shipboard Girl“ verwendete Roy Lichtenstein seine typische Drucktechnik der Benday Dots, die in ihrer Zusammenstellung das Bild erzeugen. Dargestellt ist eine blonde, junge Frau mit roten Lippen auf dem Deck eines Schiffes. Worüber die Protagonistin nachdenkt und welche Umstände sie auf das Schiff brachten, bleibt dem Rezipienten verborgen und regt zu weiteren Überlegungen an.
Die reduzierte Farbpalette und die ausschließliche Verwendung der Primärfarben Rot, Gelb und Blau intensivieren den comichaften Charakter der Farboffsetlithographie und lenken die Aufmerksamkeit des Betrachters weniger auf das Sujet, als vielmehr auf die Technik des Künstlers.

Expertin: Dr. Petra Maria Schäpers Dr. Petra Maria Schäpers
+49-211-210 77 47

petra.schaepers@dorotheum.de


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Zeitgenössische Kunst II
Datum: 24.06.2021 - 16:46
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 17.06. - 24.06.2021