Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 422


Roberto Crippa *


(Monza 1921–1972 Mailand)
Landschaft, 1961–62, rückseitig signiert, datiert und betitelt, Mischtechnik, Collage und Kork auf Karton, 162 x 130 cm, in Künstlerrahmen

Provenienz:
Gallery One, London
Europäische Privatsammlung

Ausgestellt:
London, Roberto Crippa, Gallery One, 1962, Ausst.-Kat. von Alain Jouffrey (in der Broschüre der Ausstellung verzeichnet)

Noch während der Berufung gegen die sechsmonatige Haftstrafe
wegen der Aktion “Kunst und Revolution”, die 1868 an
der Universität Wien stattfindet, flieht Günter Brus, der “meistgehasste
Österreicher” mit seiner Familie nach Berlin. Im “Exil”
entsteht das vorliegende Werk, das Brus für den italienischen
Sammler und Förderer Francesco Conz als Fotoabzug auf Leinwand signiert. Einhergehend mit massiven Tabuverletzungen,
stellen Brus und die Aktionisten den traditionellen Kunstbegriff
in Frage und bereiten den Weg für die österreichische Konzeptkunst.
aus dem Ausstellungskatalog

Experte: Alessandro Rizzi Alessandro Rizzi
+39-02-303 52 41

alessandro.rizzi@dorotheum.it

02.12.2021 - 18:07

Erzielter Preis: **
EUR 28.160,-
Schätzwert:
EUR 18.000,- bis EUR 26.000,-

Roberto Crippa *


(Monza 1921–1972 Mailand)
Landschaft, 1961–62, rückseitig signiert, datiert und betitelt, Mischtechnik, Collage und Kork auf Karton, 162 x 130 cm, in Künstlerrahmen

Provenienz:
Gallery One, London
Europäische Privatsammlung

Ausgestellt:
London, Roberto Crippa, Gallery One, 1962, Ausst.-Kat. von Alain Jouffrey (in der Broschüre der Ausstellung verzeichnet)

Noch während der Berufung gegen die sechsmonatige Haftstrafe
wegen der Aktion “Kunst und Revolution”, die 1868 an
der Universität Wien stattfindet, flieht Günter Brus, der “meistgehasste
Österreicher” mit seiner Familie nach Berlin. Im “Exil”
entsteht das vorliegende Werk, das Brus für den italienischen
Sammler und Förderer Francesco Conz als Fotoabzug auf Leinwand signiert. Einhergehend mit massiven Tabuverletzungen,
stellen Brus und die Aktionisten den traditionellen Kunstbegriff
in Frage und bereiten den Weg für die österreichische Konzeptkunst.
aus dem Ausstellungskatalog

Experte: Alessandro Rizzi Alessandro Rizzi
+39-02-303 52 41

alessandro.rizzi@dorotheum.it


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Zeitgenössische Kunst II
Datum: 02.12.2021 - 18:07
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: online


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.