Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 195-038871/0042 V


Franz Christoph Janneck


(Graz 1703-1761 Wien) und Werkstatt Die Fußwaschung Christi, um 1750, Öl auf Eichenholz, ca. 45 x 64 cm, Retuschen, rückseitig Siegel mit Monogramm FL (ligiert) S und handschriftliches altes Etikett mit Verweis auf die Sammlung Graf Zwierlein; teilvergoldeter Leistenrahmen mit Rankenornament Ruf 3.400

Provenienz: Sammlung Graf Zwierlein; Georg Pisko, Wien, 23. 4. 1902, Nr. 44 (aus der Sammlung Graf M. E.); Rudolf Lepke, Berlin, 7. 11. 1916, 1764. Kunstauktion, Nr. 206 (Nachlass A. Schönlang, C. Friedrich Tetschen); Privatsammlung, Tirol (1976-1981); Gus Schiele, Stuttgart, Auktion 1981; "Kleine Galerie", Gießen; Österreichische Privatsammlung Literatur: C. Pucher, Franz Christoph Janneck (1703-1761), phil. Diss. Graz, 1996, WK 201. Wir danken Frau Dr. Christina Pucher, die das Gemälde im Original begutachtet hat (September 2020). Nach ihrer Einschätzung sind Meister und Werkstatt bei der malerischen Ausführung der Darstellung zu vermuten. Jannecks Anteil liegt vor allem im Bereich der Figuren. Das Gemälde ist im Werkkatalog mit der Nr. 201 erfasst.

Experte: Mag. Dr. Tobias Nickel Mag. Dr. Tobias Nickel
+43-662-871671-21

experts-salzburg@dorotheum.at

29.12.2021 - 15:19

Erzielter Preis: **
EUR 3.000,-
Startpreis:
EUR 3.000,-

Franz Christoph Janneck


(Graz 1703-1761 Wien) und Werkstatt Die Fußwaschung Christi, um 1750, Öl auf Eichenholz, ca. 45 x 64 cm, Retuschen, rückseitig Siegel mit Monogramm FL (ligiert) S und handschriftliches altes Etikett mit Verweis auf die Sammlung Graf Zwierlein; teilvergoldeter Leistenrahmen mit Rankenornament Ruf 3.400

Provenienz: Sammlung Graf Zwierlein; Georg Pisko, Wien, 23. 4. 1902, Nr. 44 (aus der Sammlung Graf M. E.); Rudolf Lepke, Berlin, 7. 11. 1916, 1764. Kunstauktion, Nr. 206 (Nachlass A. Schönlang, C. Friedrich Tetschen); Privatsammlung, Tirol (1976-1981); Gus Schiele, Stuttgart, Auktion 1981; "Kleine Galerie", Gießen; Österreichische Privatsammlung Literatur: C. Pucher, Franz Christoph Janneck (1703-1761), phil. Diss. Graz, 1996, WK 201. Wir danken Frau Dr. Christina Pucher, die das Gemälde im Original begutachtet hat (September 2020). Nach ihrer Einschätzung sind Meister und Werkstatt bei der malerischen Ausführung der Darstellung zu vermuten. Jannecks Anteil liegt vor allem im Bereich der Figuren. Das Gemälde ist im Werkkatalog mit der Nr. 201 erfasst.

Experte: Mag. Dr. Tobias Nickel Mag. Dr. Tobias Nickel
+43-662-871671-21

experts-salzburg@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00, Sa.: 09.00 - 13.00
clients-sbg@dorotheum.at

+43 662 871671 22
Auktion: Schmuck, Kunst & Antiquitäten
Datum: 29.12.2021 - 15:19
Auktionsort: Salzburg
Besichtigung: Online


** Kaufpreis exkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.