Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 169


Johann Elias Ridinger


(Ulm 1698-1767 Augsburg) Szene aus der Parforcejagd, Feder in Braun, braun und grau laviert, Einfassungslinie in brauner Feder, 32 x 55,5 cm, alt auf Unterlage montiert, Passep., gerahmt, (Sch)

Provenienz:
Sammlung Mathilde Rotschild (1832-1924), Frankfurt am Main;
im Erbgang an Erich Goldschmidt-Rothschild (1894-1987), Frankfurt am Main / New York;
dessen Auktion Ball und Graupe, Berlin, 23. März 1931, Los 26;
Privatsammlung Deutschland;
im Erbgang an Privatsammlung Österreich.

Vermutlich ist die Zeichnung als Entwurf für eines der 16 Blätter umfassenden Folge "Die par force Jagd des Hirschen und deren ganzer Vorgang mit ausführlicher Beschreibung" entstanden, die Johann Elias Ridinger nach 1750 geschaffen hat. Vgl. Georg Anton Wilhelm Thienemann: Leben und Wirken des unvergleichlichen Thiermalers und Kupferstechers Johann Elias Riedinger mit dem ausführlichen Verzeichniss seiner Kupferstiche, Schwarzkunstblätter und der von ihm hinterlassenen grossen Sammlung von Handzeichnungen, Leipzig 1856, S. 16 ff., Nr. S. 274, Nr. 49.

Expertin: Mag. Astrid-Christina Schierz Mag. Astrid-Christina Schierz
+43-1-515 60-546

astrid.schierz@dorotheum.at

20.04.2022 - 16:24

Erzielter Preis: **
EUR 8.960,-
Schätzwert:
EUR 4.000,- bis EUR 6.000,-
Startpreis:
EUR 4.000,-

Johann Elias Ridinger


(Ulm 1698-1767 Augsburg) Szene aus der Parforcejagd, Feder in Braun, braun und grau laviert, Einfassungslinie in brauner Feder, 32 x 55,5 cm, alt auf Unterlage montiert, Passep., gerahmt, (Sch)

Provenienz:
Sammlung Mathilde Rotschild (1832-1924), Frankfurt am Main;
im Erbgang an Erich Goldschmidt-Rothschild (1894-1987), Frankfurt am Main / New York;
dessen Auktion Ball und Graupe, Berlin, 23. März 1931, Los 26;
Privatsammlung Deutschland;
im Erbgang an Privatsammlung Österreich.

Vermutlich ist die Zeichnung als Entwurf für eines der 16 Blätter umfassenden Folge "Die par force Jagd des Hirschen und deren ganzer Vorgang mit ausführlicher Beschreibung" entstanden, die Johann Elias Ridinger nach 1750 geschaffen hat. Vgl. Georg Anton Wilhelm Thienemann: Leben und Wirken des unvergleichlichen Thiermalers und Kupferstechers Johann Elias Riedinger mit dem ausführlichen Verzeichniss seiner Kupferstiche, Schwarzkunstblätter und der von ihm hinterlassenen grossen Sammlung von Handzeichnungen, Leipzig 1856, S. 16 ff., Nr. S. 274, Nr. 49.

Expertin: Mag. Astrid-Christina Schierz Mag. Astrid-Christina Schierz
+43-1-515 60-546

astrid.schierz@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Meisterzeichnungen und Druckgraphik bis 1900, Aquarelle, Miniaturen
Datum: 20.04.2022 - 16:24
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 13.04. - 20.04.2022


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.