Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 355


Alighiero Boetti *


(Turin 1940–1994 Rom)
Divine Astrazioni, 1990, rückseitig signiert, Wandteppich, 22 x 24 cm

Die vorliegende Arbeit ist im Archivio Alighiero Boetti, Rom, registriert. Ein Fotozertifikat liegt bei.

Provenienz:
Europäische Privatsammlung

Wo der Westen früher die totale Vorherrschaft über die Kunst hielt, brachte Alighiero Boetti einen durchweg östlichen Beitrag zur zeitgenössischen Kunst und befreite sie von all ihren Überstrukturen. Seine kleinen Leinwände mit von afghanischen Frauen gestickten Buchstaben drücken einfache, farbenfrohe, unmittelbare Gedanken und Konzepte aus. Und es steckt noch viel mehr dahinter. Da ist auch noch die Geschichte von Boetti, der zweimal pro Jahr nach Afghanistan zurückkehrte (bis zum Krieg 1979 auch nach Peschawar in Pakistan), mit den Stickerinnen in Kontakt blieb und sich um ihre Arbeitsbedingungen kümmerte, wobei er darauf achtete, dass sie keine Kinder waren. Die Ethik verband sich mit der reinen Kunst, einer Einfachheit, die dem Künstler so wichtig war. [...]

Boettis Werke haben Wirkung – schlichte, einfache Sätze, die eine Kunst ans Licht bringen, die von normalen Frauen gemacht wird, die ihre Traditionen mit all ihren kleinen Fehlern und Unvollkommenheiten weise weiterführen. Alighiero Boetti bringt viele universelle Konzepte zum Ausdruck, die den Betrachter mit schillernden Farben bewegen.
(in „Il filo del pensiero di Alighiero Boetti, l'arte nella semplicità“, 2016)

Experte: Alessandro Rizzi Alessandro Rizzi
+39-02-303 52 41

alessandro.rizzi@dorotheum.it

02.06.2022 - 17:41

Erzielter Preis: **
EUR 57.600,-
Schätzwert:
EUR 24.000,- bis EUR 32.000,-
Startpreis:
EUR 22.000,-

Alighiero Boetti *


(Turin 1940–1994 Rom)
Divine Astrazioni, 1990, rückseitig signiert, Wandteppich, 22 x 24 cm

Die vorliegende Arbeit ist im Archivio Alighiero Boetti, Rom, registriert. Ein Fotozertifikat liegt bei.

Provenienz:
Europäische Privatsammlung

Wo der Westen früher die totale Vorherrschaft über die Kunst hielt, brachte Alighiero Boetti einen durchweg östlichen Beitrag zur zeitgenössischen Kunst und befreite sie von all ihren Überstrukturen. Seine kleinen Leinwände mit von afghanischen Frauen gestickten Buchstaben drücken einfache, farbenfrohe, unmittelbare Gedanken und Konzepte aus. Und es steckt noch viel mehr dahinter. Da ist auch noch die Geschichte von Boetti, der zweimal pro Jahr nach Afghanistan zurückkehrte (bis zum Krieg 1979 auch nach Peschawar in Pakistan), mit den Stickerinnen in Kontakt blieb und sich um ihre Arbeitsbedingungen kümmerte, wobei er darauf achtete, dass sie keine Kinder waren. Die Ethik verband sich mit der reinen Kunst, einer Einfachheit, die dem Künstler so wichtig war. [...]

Boettis Werke haben Wirkung – schlichte, einfache Sätze, die eine Kunst ans Licht bringen, die von normalen Frauen gemacht wird, die ihre Traditionen mit all ihren kleinen Fehlern und Unvollkommenheiten weise weiterführen. Alighiero Boetti bringt viele universelle Konzepte zum Ausdruck, die den Betrachter mit schillernden Farben bewegen.
(in „Il filo del pensiero di Alighiero Boetti, l'arte nella semplicità“, 2016)

Experte: Alessandro Rizzi Alessandro Rizzi
+39-02-303 52 41

alessandro.rizzi@dorotheum.it


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Zeitgenössische Kunst II
Datum: 02.06.2022 - 17:41
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 21.05. - 02.06.2022


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.