Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



EXPRESSIV

Bedeutende Arbeiten von Egon Schiele bei der November-Auktionswoche des Dorotheum


Außergewöhnliche Arbeiten von Egon Schiele (1890 - 1918), des wohl bedeutendsten Künstlers der internationalen Moderne, zählen zu den Höhepunkten der Dorotheum-Auktionswoche im November. In der Auktion „Klassische Moderne“ am 26. November 2019 wird die Gouache „Frau mit erhobenen Armen“ versteigert. Das Werk ist zwischen 900.000 und 1.600.000 Euro geschätzt. Angeboten wird auch das Aquarell „Seitlich liegendes Mädchen mit hochgestreiftem Rock“ (€ 400.000 – 600.000).

Die Darstellung einer „Frau mit erhobenen Armen“ ist mit 1914 datiert, einem markanten Jahr in Egon Schieles kurzem Leben. Er hatte einen neuen Mäzen gefunden, ein Händler stellt ihm seine erste Einzelausstellung in Aussicht und er heiratet nach Jahren wilder Ehe mit Wally Neuzil die Bürgerliche Edith Harms. Dies hat auch stilistischen Einfluss auf den radikalen Expressionisten, schreibt Jane Kallir, die bedeutende Schiele-Expertin und Autorin des 1990 veröffentlichten Werkverzeichnisses, über die Arbeit, eine Studie zum Gemälde „Junge Mutter“. Er lege mehr Wert auf die formale Betrachtung der weiblichen Figur, er stilisiert sie. Die unregelmäßige Linienführung und die stichartigen Striche hätten den paradoxen Effekt die Plastizität der Figur zu erhöhen (€ 900.000 – 1.600.000).

Zur Schiele-Offerte zählt auch ein bis dato noch unbekanntes vierseitiges eigenhändiges Manuskript des Künstlers, ein Manifest über das Wesen der Kunst (€ 20.000 – 40.000).

KLASSISCHE MODERNE
Auktionsdatum Dienstag, 26. November 2019
Besichtigung ab 16. November 2019
Auktionsort Palais Dorotheum, Wien 1, Dorotheergasse 17
Expert/in Elke Königseder, Tel. +43-1-515 60-358, elke.koenigseder@dorotheum.at


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.