Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



GROSSES INTERESSE FÜR ERINNERUNGSSTÜCKE VON EDITA GRUBEROVÁ

Erfolgreiche Auktion im Dorotheum


In memoriam Edita Gruberová (1946-2021): Musikfans wie Kunstsammler ersteigerten am 7. September 2022 bei der Auktion „Die Sammlung Edita Gruberová“ Erinnerungsstücke der im Vorjahr verstorbenen slowakischen Coloratursopranistin.

Nahezu alle der insgesamt 153 persönlichen Gegenstände, Juwelen, Bühnenkostüme, Konzertroben sowie Kunstwerke und Autographen aus dem Besitz der weltberühmten Sängerin gingen in neue Hände über. Besonders hoch im Kurs waren Werke des Wiener Malers Ernst Fuchs, mit dem Edita Gruberová befreundet war und ihm auch Modell gesessen hatte: Als Kameliendame aus La Traviata oder als „Königin der Nacht“ aus der Zauberflöte (€ 36.240, € 44.600). Weit über den Erwartungen wurde auch das 1957 entstandene Porträt des Modezaren Fred Adlmüller zugeschlagen, ebenso ein Konzertflügel (€ 27.880, € 59.200).

Bei den angebotenen Kostümen stach ein museumsreifes Ensemble, jenes der Zerbinetta aus „Ariadne auf Naxos“ von Richard Strauss hervor, welches Edita Gruberová 2015 zum 45-jährigen Bühnenjubiläum an der Wiener Staatsoper überreicht worden war (€ 20.720). Richard Strauss war einer der Lieblingskomponisten der Sängerin, dessen eigenhändiges Manuskript „Waldseligkeit“ neue Musikenthusiasten begeistern wird (€ 26.640).


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.