Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



KAISER UND WELTKRIEG

4. Dezember 2013: Autografen-Auktion im Dorotheum mit bedeutenden Dokumenten zur Geschichte des ersten Weltkrieges


Nicht nur Geheimdienste können Einblick in private Mails und Briefe haben - ganz legal ist dies bei Autografen bedeutender Persönlichkeiten, die besonders gute historische Geschichts-Zeugnisse darstellen. Bei der Autografen-Auktion des Dorotheum am 4. Dezember 2013 können Liebhaber dieser spannenden Sammelsparte aus dem Vollen schöpfen.

Kurz vor Beginn des Gedenkjahres 2014 zum Ersten Weltkrieg (1914-1918) steuert die Auktion gleich zwei bis dato unbekannte, bedeutende Dokumente zur Geschichte dieses Krieges bei, nämlich zwei Telegramme von Kaiser Franz Joseph I., beide am 1. August, unmittelbar vor Ausbruch des Krieges verfasst. Das eine Telegramm richtet sich an König Viktor Emanuel von Italien am Tag nach der Generalmobilmachung Russlands: „Russland, das sich das Recht anmaßt sich in unseren Konflikt mit Serbien einzumischen, hat seine Armee und Flotte mobilisiert und bedroht den Frieden Europas. Ich bin entschlossen im Einvernehmen mit Deutschland die Rechte der Triple Alliance zu verteidigen und ich habe die Mobilisierung meiner gesamten Militär- und Seekräfte angeordnet“. Im weiteren Telegramm an König Karl I. von Rumänien erinnert er den Regenten an seine Bündnispflicht. Der Rufpreis für beide Telegramme beträgt jeweils 3.000 Euro.

Oskar Schindler, Lebensretter 1200 verfolgter Juden, weltbekannt durch Steven Spielbergs Verfilmung „Schindler’s Liste“, schrieb 1951 aus seinem argentinischen Exil einen Brief an eine Freundin in Wien, in dem er seine derzeitige Lage und jene einiger gemeinsamer Bekannter schildert. Das Schreiben über das Schicksal von Flüchtlingen, über politische Wendehalsigkeit und Bürokratie beweist eine gewisse Zeitlosigkeit (Rufpreis € 4.000).

Ein bedeutender Teilnachlass des umstrittenen Philosophen der Wiener Jahrhundertwende, Otto Weininger (1880-1903), vorwiegend zu dessen Hauptwerk „Geschlecht und Charakter“ wird mit 25.000 Euro gerufen. Mit insgesamt rund 700 Seiten, Vorarbeiten und Skizzen zum Werk, ist das Konvolut von hervorragender Bedeutung für die wissenschaftliche Erforschung der Textgenese zu Werk und Biographie Weiningers.

Weiters bei dieser Auktion: eigenhändige Briefe von Richard Wagner, Albert Einstein, Kronprinzessin Stephanie, Pierre Curie u. v. a. m.

Online-Katalog Autografen-Auktion 4. Dezember 2013

 

AUTOGRAFEN
Auktion
Mittwoch, 4. Dezember 2013, 16 Uhr
Besichtigung ab 28. November 2013
Ort Palais Dorotheum, Dorotheergasse 17, 1010 Wien
Experte Mag. Andreas Löbbecke, Tel. +43-1-515 60-389, books@dorotheum.at


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.