Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Kaiserliche und königliche Teppiche

Dorotheum-Auktion am 26. September: Teppiche, Textilien und Tapisserien


Antike Sammlerteppiche und Textilien werden bei der Dorotheum-Auktion am 26. September 2012 versteigert. Mehr als 200 Arbeiten aus Anatolien, dem Kaukasus, Zentralasien, Persien bis nach China oder Singapur und Europa werden dabei aufgerufen. 

Für Spannung sorgt ein musealer Päonienranken-Teppich aus Beijing (China). Experte Wolfgang Matschek datiert diesen Teppich ins 17./18. Jahrhundert. Er stammt wohl aufgrund seiner Ausmaße von 268 x 365 cm, seines Alters und aufgrund der außergewöhnlichen Motive aus der Verbotenen Stadt. Eine Radiokarbon-Datierung der Universität Wien belegt das geschätzte Alter. Nur 5.000 bis 8.000 Euro beträgt der Schätzwert für diesen seltenen Palastteppich. 

Die Auktion bietet weiters hochwertige Tapisserien ab dem 17. Jahrhundert aus Frankreich und Brüssel, Seidenteppiche aus verschiedenen Provinzen, herausragend ein Heriz aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts mit Inschrift, die belegt, dass dieser Teppich als Auftragsarbeit für den persischen König Nasser al-Din Schah Qajar (1848-1896) gefertigt wurde (180 x 148 cm, Schätzwert € 30.000 - 40.000). 

Mit dem gleichen Schätzwert gelangt ein Kum-Kapi aus Seide zur Auktion. Er wurde in Nordwestanatolien Ende des 19. Jahrhunderts im Stil der osmanischen Palastteppiche mit hufeisenförmiger Mihrabnische geknüpft und zeigt die Signatur der Meisterwerkstätte „Hagop“ (€ 30.000 - 40.000). Versteigert werden auch zwei seltene turkmenische Knüpfarbeiten (Salor Torba, € 20.000 - 26.000, Bachelors Hall Asmalyk, weißgrundig, einer von drei bekannten Kamelbehängen, € 15.000 - 18.000). 

Nicht zuletzt präsentiert die Versteigerung eine Sammlung alter und antiker persischer Floral-Teppiche sowie eine Auswahl an Übermaß-Teppichen, wie z. B. ein Mahal (Westpersien, 19. Jahrhundert) mit 790 x 540 cm (Schätzwert € 5.000 - 6.000). 

Auktion:
Teppiche, Textilien und Tapisserien 26. September 2012, 14 Uhr
Besichtigung:
ab 19. September 2012
Experte:
Wolfgang Matschek, Tel. +43-1-515 60-271 oder -314, wolfgang.matschek@dorotheum.at
Ort:
Palais Dorotheum, Wien 1, Dorotheergasse 17
Presse:
Mag. Doris Krumpl, Tel. +43-1-515 60-405, doris.krumpl@dorotheum.at


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.