Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Königliche Preise - Dorotheum

Alte Meister und Antiquitäten als gefragte Wertanlage


Hervorragende Ergebnisse und eine starke Nachfrage kennzeichnete die Auktion von Gemälden Alter Meister am 13. Oktober 2010 im Wiener Dorotheum, eine der besten Auktionen in der Geschichte des Hauses. 329.300 Euro wurden für zwei neu entdeckte Szenen aus dem Leben von König David von Guercino bewilligt. Das aus einer Linzer Privatsammlung stammende Titellos der „Heiligen Familie“ von Denys Calvaert, der wegen seiner Farbigkeit und italienischen Malweise auch Fiammingo genannt wurde, reüssierte bei ausgezeichneten € 162.550, Kat. Nr. 363). Venusbilder lagen hoch im Kurs: Jenes von Carlo Maratti erreichte 283.300 Euro, jenes von Hans Rottenhammer 107.855 Euro (Kat. Nr. 375, 398)
Die Gebote für den segnenden Christus mit Dornenkrone aus der Werkstatt Hans Memling kletterten von 13.000 Euro bis auf 85.700 Euro (Kat. Nr. 304).

Bei der Möbel- und Antiquitätenauktion am 13. Oktober 2010 wurden viele Objekte weit über ihren Schätzwerten angesteigert, allen voran ein fast mannshohes Paar siebenflammiger florentinischer Kandelaber, die 72 kg auf die Waage bringen. Ein chinesischer Käufer erstand die Werke für 73.500 Euro (Kat. Nr. 881). Heiß umkämpft war das seltene Paar früher Biedermeier-Konsolen, der Renaissance-Kabinettschrank und die beiden Kerzenhalter von Danhauser (€ 67.400, € 55.200, € 55.200, Kat. Nr. 739, 705, 741)


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.