Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Moderne Zeiten

Starke Ansteigerungen und hohe Verkaufsrate bei Dorotheum-Auktion „Klassische Moderne“


Starke Nachfrage für internationale Kunst wie auch für österreichische Werke kennzeichnete die erfolgreiche Auktion „Klassische Moderne“ am 24. November 2010 im WienerDorotheum.
Internationales Highlight war das Fenster-Stillleben mit Ausblick auf Sankt Peter in Rom von Gino Severini, das von einem europäischen Sammler für 145.300 Euro ersteigert wurde (Kat. Nr. 503). Für eine Gouache von Fernand Léger bewilligte ein spanischer Käufer 82.555 Euro (Kat. Nr. 535).

Einen großen Auftritt hatte auch die moderne Skulptur, etwa mit der bronzenen Schläferin von Arturo Martini (€ 73.500, Kat. Nr. 544), oder dem Kardinal von Giacomo Manzù (€ 85.700, Kat.. Nr. 501). 

Die Auktion war auch ein Festspiel für die österreichische Malerei, vor allem für Kolo Moser und Carl Moll, zwei ihrer bedeutenden Protagonisten: Mosers suggestives Selbstbildnis von 1915 erreichte 116.200 Euro, seine „Baumwipfel in bergiger Landschaft“ 133.800 Euro (Kat. Nr. 514, 510). Denselben Preis bewilligte ein europäischer Käufer für eine Schönbrunn-Impression von Carl Moll (Kat. Nr. 511). Dessen „Südliche Küstenlandschaft“ von 1930 erreichte 49.100 Euro (Kat. Nr. 513).

Presse:
Doris Krumpl, Tel. + 43-1-515 60-406, doris.krumpl@dorotheum.at


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.