Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Nicht nur aus Afrika

Seltene Masken bei der Stammeskunst-Auktion des Dorotheum am 26. Mai 2015


Seit fünf Jahren veranstaltet das Dorotheum Stammeskunst-Auktionen. Die nächste Versteigerung findet am 26. Mai, 14 Uhr statt und offeriert 284 sorgfältig ausgewählte Kunstobjekte und Artefakte der Stammeskunst. Die Besichtigung der Objekte ist ab 20. Mai möglich. 

Eine hervorragende Vuvi Maske aus Gabon, vom französischen Ornithologen und Sammler Louis Petit (1856-1943), vor 1883 erworben und seit 1983 in einer holländischen Sammlung, zählt zu den Highlights der Auktion (Lot 95, € 5.000 - 8.000). Ebenfalls ein außergewöhnlich seltener und alter Songye Häuptlingshocker mit zwei Karyatiden-Figuren, die einen Mann und eine Frau darstellen. Die Frau ist mit einer gerillten Kifwebe-Maske versehen, das bedeutet bei den Songye, dass sie auch nachts gefährliche Busch-Geister erkennt. Dieses Objekt stammt aus der Sammlung des berühmten österreichischen Kunstsammlers Rudolf Leopold Llot 121, € 20.000 - 30.000). Vom selben Besitzer kommt die seltene und alte Vili/Yombe Maske. Im Angebot finden sich außerdem eine einst die Hexerei bekämpfende „Ngontang-Maske“ mit vier Gesichtern von den Fang (Lot 99, € 5.000 - 5.600), eine alte Kwele Maske aus Gabun (Lot 97, € 12.000 - 14.000), eine große, mit einem Antilopenhorn versehene Ntambwe-Figur der Songye im Kongo (Lot 117, € 20.000 - 30.000), eine seltene Häuptlings-Zeremonial-Lanze der Tschokwe mit einer außerordentlich schönen weiblichen Figur (Lot 104, € 8.000 - 10.000), eine große Mangbetu Figur (Lot 107, € 6.000 - 8.000) und vieles mehr… 

Stammeskunst-Sammler finden auch außergewöhnliche Stücke aus anderen Teilen der Welt in dieser Dorotheum-Auktion. Wie etwa die äußerst seltene, sakrale Bestattungsfigur eines balinesischen Fürsten, Indonesien (Lot 250, € 6.000 - 8.000), und viele andere Raritäten, mit moderaten Rufpreisen - der Hälfte des unteren Schätzwertes! - und für alle Geschmäcker. Von Afrika bis zum Orient, Asien und Indonesien bis hin zu Ozeanien und Südamerika.

STAMMESKUNST
Auktionsdatum 26. Mai 2015, 14 Uhr
Besichtigung ab 20. Mai 2015
Ort Palais Dorotheum, Wien 1, Dorotheergasse 17
Experte Prof. Erwin Melchardt, Tel. +43-1-515 60-520


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.