Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Orchestrion, Grammophon, Schellack & Co

Dorotheum versteigert historische Unterhaltungstechnik am 7. Mai 2012


Es sieht aus wie ein Möbelstück, ist es aber nicht, denn es macht Musik. Ein Walzen-Orchestrion der „Ersten Produktiv Genossenschaft der Harmoniemacher Wiens“ aus der Zeit um 1900 steht im Mittelpunkt der Auktion „Historische Unterhaltungstechnik“ am 7. Mai 2012 im Dorotheum in Favoriten. Mit einem Einwurf von 10 Hellern konnte man aus 24 Musikstücken wählen. Zu hören ist u. a. der Donauwalzer von Johann Strauß oder die Liebesbrief-Polka von Carl Michael Ziehrer. Dorotheum-Experte Erwin Macho attestiert dem Gerät im Jugendstilgehäuse mit insgesamt drei 71 cm langen Holzwalzen und Harfenaufsatz Museumsqualität - der Rufpreis für diese Seltenheit liegt bei 8.000 Euro.

Versteigert wird auch eine Sammlung an historischen Radiogeräten, darunter ein Ingelen U 6 aus dem Jahr 1929, ebenfalls ein gesuchtes Stück (Rufpreis € 1.000). Ein Philips Präludio BA 282 U Fayence (Keramikgehäuse) aus 1938/39 ist schon um 180 Euro Rufpreis zu haben, von diesem Typ wurden lediglich 250 Stück gefertigt.

Die 1950er Jahre repräsentieren die bunten Portable-Radios. Weiters bieten Koffer- und Trichtergrammophone, zahlreiche Schellacks (u. a. von Hans Moser, Hermann Leopoldi, Zarah Leander, Peter Alexander, Duke Ellington), oder eine Braun-Kompaktanlage aus 1959 dem Sammler Einblick in knapp 100 Jahre historische Unterhaltungstechnik.


Auktion: Historische Unterhaltungstechnik, 7. Mai 2012, 14 Uhr
Besichtigung: ab 23. April 2012
Experte: Erwin Macho, Tel 0664 103 29 74
Ort: Dorotheum Favoriten, 1100 Wien, Erlachgasse 90


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.