Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



SPITZENPREIS FÜR JUGENDSTIL-KETTE

198.200 Euro für Geschenk von Gustav Klimt an Emilie Flöge


Top-Ergebnis bei der Jugendstil-Auktion des Dorotheum: Eine seltene, silberne Muffkette, ehemals Geschenk von Gustav Klimt an seine langjährige Muse und Freundin Emilie Flöge, erzielte am 13. Juni 2016 den Spitzenpreis von 198.200 Euro. Nach heftigen Bietgefechten zweier Interessenten im Saal wechselte dieses vom Wiener-Werkstätte-Künstler Koloman Moser entworfene Jugendstil-Kleinod den Besitzer. 

Die Beziehung von Gustav Klimt und Emilie Flöge ist eine der geheimnisvollsten der Kunstgeschichte: Der Malerstar und die zwölf Jahre jüngere Modeschöpferin gingen zusammen zu Kulturveranstaltungen in Wien, schrieben sich oft mehrmals am Tag und verbrachten jedes Jahr die Sommer am Attersee. Rund zehn Schmuckstücke hat Klimt seiner Vertrauten im Laufe seines Lebens geschenkt, darunter die Muffkette.


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.