Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Zahlreiche Weltrekorde

Triumph für Gemälde des 19. Jahrhunderts zum Auftakt der Dorotheum-Auktionswoche


Ein übervoller Saal, internationale Bieter im Auktionsaal und am Telefon sowie zahlreiche Weltrekorde: Die Dorotheum-Auktion mit Gemälden des 19. Jahrhunderts am 11. Oktober 2011 geriet zum großen Erfolg.

Allen voran markierte das stimmungsvolle Historienbild von Franz Ludwig Catel mit 306.300 Euro den Weltrekord für ein Bild dieses Künstlers. Prominente Dargestellte sind die Mitglieder der Zarenfamilie rund um die Gattin des Zaren Nikolai I., Alexandra Fedorowna, vor ihrer Heirat Charlotte von Preußen. Ein „Spaziergang in Palermo“, so die Darstellung, sollte unter anderem die erkrankte Alexandra kurieren (Kat. Nr. 18). Italien galt als Sehnsuchtsort romantischer Künstler des 19. Jahrhunderts: Ein prototypisches Motiv des Goethe-Freundes Carl Gustav Carus mit „Fischern am Hafen von Neapel“ im Mondschein war einem europäischen Saalbieter weltrekordmäßige 156.800 Euro wert (Kat. Nr. 59) Als Hofmaler des Sultans stellte Fausto Zonaro "Reges Treiben auf der Galata-Brücke in Konstantinopel" dar, wobei ein türkischer Telefonbieter mit 248.800 Euro erfolgreich blieb (Kat. Nr. 104). Arnold Böcklins Studie „Am Waldrand“ konnte mit 191.300 Euro die Erwartungen vervielfachen (Kat. Nr. 58). Konstantin Jegorowitsch Makowsky bildete eine junge Dame ab, ein Motiv, das fernab aller Moden immer Konjunktur hat und als „Süße Gedanken“ 237.300 Euro erzielte (Kat. Nr. 120). Eine reizende Dame im Neo-Rokoko-Stil stellte Eugen von Blaas dar, beim privaten Schuhkauf im bürgerlichen Salon. Einem europäischen Sammlerpaar im Saal war das Gemälde 122.300 Euro wert (Kat. Nr. 12). Weltrekorde markierten auch Bilder der Münchener Maler Maximilian Haushofer und Gabriel Schachinger sowie mit 202.800 Euro das Waldbild „Rotkäppchen“ des Julius Sergius Klever (Kat. Nr. 19).


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.