Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



ZUM ABSCHNALLEN: MOZARTS SCHUHSCHNALLE BEI AUKTION

Im Dorotheum Wien wird am 30. Oktober 2017 eine versilberte Schuhschnalle des weltberühmten Komponisten versteigert


Musikgenie Wolfgang Amadeus Mozart wird weltweit fast wie ein Heiliger verehrt. Dementsprechend präsentiert sich auch eine Schuhschnalle des Komponisten in einem gläsernen Schaukasten wie eine Devotionalie. Zu ersteigern gibt es diese Schuhschließe im Rahmen der Kaiserhaus- und Historika-Auktion des Dorotheum am 30. Oktober 2017.
 
Bedarf an Schuhschnallen hatte der temperamentvolle Mozart, folgt man einer Überlieferung: Im Frühjahr 1789 stampfte Wolfgang Amadeus Mozart, der übrigens auf teure Kleidung besonderen Wert legte, bei einem Konzert in Dresden den Takt so gewaltig, dass ihm seine Schuhschnalle zersprang. (sh. Mozarts Leben und Werke von Alexander Ulibischeff, 2. Bd., Kap. 23)
 
Die nun angebotene Schuhschnalle stammt aus dem Nachlass des Wiener Schuhmachermeisters Matthias Knoller, dessen Kunde W. A. Mozart war. 2.000 bis 4.000 Euro beträgt die Schätzung des Dorotheum-Experten für diese in Messing mit Silberauflage gefertigte, floral und ornamental gravierte Schnalle.
 
Der K. u. K. Hofschuhmacher Karl Bühn und dessen Frau Marie erbten laut handschriftlicher Dokumentation das Teil von Matthias Knoller. Die Bestätigung lautet: "Die nach dem am 16./9. 1911 erfolgten Ableben meines Vaters Karl Bühn, K. u. K Hofschuhmacher übernommene silberne Schuhschnalle rührt nach dessen Aussage von Wolfgang Amadeus Mozart her. Selbe stammt aus dem Nachlass meines seeligen Urgroßvaters Matthias Knoller bürgl. Schuhmachermeister in Wien dessen Kunde der große Künstler gewesen ist. Marie Bühn.“ Eine weitere handschriftliche Notiz lautet; "W. A. Mozart, Kunde meines seeligen Großvaters“.

 

AUKTION KAISERHAUS UND HISTORIKA
Auktionsdatum Montag, 30. Oktober 2017, 14 Uhr
Besichtigung ab 21. Oktober 2017
Ort Palais Dorotheum, Wien 1, Dorotheergasse 17
Experte Dr. Georg Ludwigstorff, Tel. +43-1-515 60-363, georg.ludwigstorff@dorotheum.at 


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.