Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Dorotheum Jahresrückblick 2022

2022 war ein Jahr geprägt von einem starken Kunstmarkt, großer Nachfrage, Rekordauktionen, Millionen-Zuschlägen, Weltrekordpreisen und hohen Ansteigerungen. 4,8 Millionen Euro erreichte in der Classic Week im Mai ein verschollen geglaubtes Gemälde von Tizian – der höchste Zuschlag des Jahres für ein Gemälde in Österreich und der zweithöchste im gesamten deutschsprachigen Raum. Im Herbst brillierte das Bildnis einer Madonna mit Kind von Giovanni Bellini und Gehilfem um 1,4 Millionen Euro. Einen Millionen-Preis erzielte auch ein 2005 gebauter Porsche Carrera GT, der bis dato letzte analoge Sportwagen, mit 1,035 Millionen Euro. Internationale Höchstpreise gab es unter anderem für eine der wichtigsten Vertreterinnen der italienischen Avantgarde der 1960er-Jahre Carla Accardi und ihr „Animale immaginario“. Zeitgenössische Kunst und Moderne waren 2022 besonders gefragt. Die Contemporary Week im November wurde zur bisher besten Auktionswoche des Dorotheum überhaupt. Bei der bisher stärksten Juwelen-Auktion des Dorotheum im Dezember war Haute Joaillerie bekannter Marken wie Cartier, Bulgari, Boucheron oder Van Cleef & Arpels sehr begehrt.


Weitere Videos