You are using an outdated browser!

In order to be able to use our website fully functional, you should install a current browser version. You can find a list of recommended browser versions right here.



Lot No. 118


Tragödie von Mayerling,


Tragödie von Mayerling, - Autographs

Mayerling - Protokoll, Denkschrift der Baronin Helene Vetsera, geb. Baltazzi, Abschrift, um 1890, unbekannte Schreiberhand, 72 S., liniertes Papier, etwas gebräunt, geheftet, Rücken mit Papierstreifen verstärkt, 8vo.

Zur Denkschrift und deren sehr seltenen Abschriften vgl. G. Markus, K. Unterreiner, Das Original-Mayerling-Protokoll der Helene Vetsera: Gerechtigkeit für Mary, Wien 2014, 10 ff. Die hier vorliegende Abschrift stammt aus dem Exemplar aus dem Besitz von Dr. Josef Unger, Präsident des Reichsgerichts (lt. Eintragung von anderer Hand am Beginn des Manuskripts: "Abschrift einer Brochure, welche der Schriftsteller NEWLINKSI nach Informationen der Mutter der Baronin VETSERA verfasst hat. Die Polizei beschlagnahmte die in Wien gedruckte Brochure und behielt nur eine Anzahl Exemplare, welche an Mitglieder des Hofes und an die Präsident en der Obersten Gerichtshöfe und andere hervorragende Männer der Regierung über Auftrag verteilt wurde. Nachstende Abschrift stammt aus dem Exemplar, das der Präsident des Reichsgerichtes, Dr. Josef UNGER erhielt und das er der Redaktion zur Einsichtnahme zusandte. Die Brochure ist später in der Schweiz erschienen, war aber in Oesterreich verboten. Baronin VETSERA wurde abgefunden"). Masch. Transkription der Handschrift liegt bei.

Zur Denkschrift und deren sehr seltenen Abschriften vgl. G. Markus, K. Unterreiner, Das Original-Mayerling-Protokoll der Helene Vetsera: Gerechtigkeit für Mary, Wien 2014, 10 ff. Die hier vorliegende Abschrift stammt aus dem Exemplar aus dem Besitz von Dr. Josef Unger, Präsident des Reichsgerichts (lt. Eintragung von anderer Hand am Beginn des Manuskripts: "Abschrift einer Brochure, welche der Schriftsteller NEWLINKSI nach Informa tionen der Mutter der Baronin VETSERA verfasst hat. Die Polizei beschlagnahmte die in Wien gedruckte Brochure und behielt nur eine Anzahl Exemplare, welche an Mitglieder des Hofes und an die Präsident en der Obersten Gerichtshöfe und andere hervorragende Männer der Regierung über Auftrag verteilt wurde. Nachstende Abschrift stammt aus dem Exemplar, das der Präsident des Reichsgerichtes, Dr. Josef UNGER erhielt und das er der Redaktion zur Einsichtnahme zusandte. Die Brochure ist später in der Schweiz erschienen, war aber in Oesterreich verboten. Baronin VETSERA wurde abgefunden"). Masch. Transkription der Handschrift liegt bei.

Specialist: Mag. Andreas Löbbecke Mag. Andreas Löbbecke
+43-1-515 60-389

books@dorotheum.at

30.11.2015 - 14:00

Starting bid:
EUR 1,000.-

Tragödie von Mayerling,


Mayerling - Protokoll, Denkschrift der Baronin Helene Vetsera, geb. Baltazzi, Abschrift, um 1890, unbekannte Schreiberhand, 72 S., liniertes Papier, etwas gebräunt, geheftet, Rücken mit Papierstreifen verstärkt, 8vo.

Zur Denkschrift und deren sehr seltenen Abschriften vgl. G. Markus, K. Unterreiner, Das Original-Mayerling-Protokoll der Helene Vetsera: Gerechtigkeit für Mary, Wien 2014, 10 ff. Die hier vorliegende Abschrift stammt aus dem Exemplar aus dem Besitz von Dr. Josef Unger, Präsident des Reichsgerichts (lt. Eintragung von anderer Hand am Beginn des Manuskripts: "Abschrift einer Brochure, welche der Schriftsteller NEWLINKSI nach Informationen der Mutter der Baronin VETSERA verfasst hat. Die Polizei beschlagnahmte die in Wien gedruckte Brochure und behielt nur eine Anzahl Exemplare, welche an Mitglieder des Hofes und an die Präsident en der Obersten Gerichtshöfe und andere hervorragende Männer der Regierung über Auftrag verteilt wurde. Nachstende Abschrift stammt aus dem Exemplar, das der Präsident des Reichsgerichtes, Dr. Josef UNGER erhielt und das er der Redaktion zur Einsichtnahme zusandte. Die Brochure ist später in der Schweiz erschienen, war aber in Oesterreich verboten. Baronin VETSERA wurde abgefunden"). Masch. Transkription der Handschrift liegt bei.

Zur Denkschrift und deren sehr seltenen Abschriften vgl. G. Markus, K. Unterreiner, Das Original-Mayerling-Protokoll der Helene Vetsera: Gerechtigkeit für Mary, Wien 2014, 10 ff. Die hier vorliegende Abschrift stammt aus dem Exemplar aus dem Besitz von Dr. Josef Unger, Präsident des Reichsgerichts (lt. Eintragung von anderer Hand am Beginn des Manuskripts: "Abschrift einer Brochure, welche der Schriftsteller NEWLINKSI nach Informa tionen der Mutter der Baronin VETSERA verfasst hat. Die Polizei beschlagnahmte die in Wien gedruckte Brochure und behielt nur eine Anzahl Exemplare, welche an Mitglieder des Hofes und an die Präsident en der Obersten Gerichtshöfe und andere hervorragende Männer der Regierung über Auftrag verteilt wurde. Nachstende Abschrift stammt aus dem Exemplar, das der Präsident des Reichsgerichtes, Dr. Josef UNGER erhielt und das er der Redaktion zur Einsichtnahme zusandte. Die Brochure ist später in der Schweiz erschienen, war aber in Oesterreich verboten. Baronin VETSERA wurde abgefunden"). Masch. Transkription der Handschrift liegt bei.

Specialist: Mag. Andreas Löbbecke Mag. Andreas Löbbecke
+43-1-515 60-389

books@dorotheum.at


Buyers hotline Mon.-Fri.: 10.00am - 6.00pm
stamps@dorotheum.at

+43 1 515 60 323
Auction: Autographs
Date: 30.11.2015 - 14:00
Location: Vienna | Palais Dorotheum
Exhibition: 25.11. - 30.11.2015