Lot No. 139-084840/0002


Indien, Pakistan, Afghanistan: Ein schönes, altes Saiten-Instrument, 'Sarangi' genannt, mit dazugehörendem Bogen.


Solche Saiten-Instrumente, 'Sarangi' genannt, werden - ausgehend von einer Grundform aus Indien - im gesamten südasiatischen Raum von Musikanten und Volkssängern gespielt. Von Indien, Pakistan bis Afghanistan. Vorliegende 'Sarangi' zeigt die klassische Form eines solchen Musikinstruments: Aus hartem Holz gefertigt. Der bauchige Resonanz-Körper ist an beiden Seiten eingezogen und mit Leder überspannt. Der breite Griff-Steg darüber ist dekorativ beschnitzt und mit eingelegtem, altem Elfenbein verziert. Rechts, links und vorne oben sitzen die durchgehenden Wirbel zum Spannen der Saiten. Die drei großen Wirbel spannen die drei dicken Darm-Saiten des Instruments, die kleineren Wirbel spannen die vielen, dünnen Metall-Saiten. Der aufgesetzte Steg unten ist aus dunklem Horn in der Form eines Elefanten geschnitzt. Der durch Metall fixierte, quer liegende Befestigungs-Pflock aus Holz, für alle Saiten (ganz unten), ist ebenfalls mit einer dünnen Platte aus altem Elfenbein verziert. Dieses Saiten- und Streich-Instrument 'Sarangi' ist ungewöhnlich alt und zeigt wie der dazugehörende, bespannte und am Griff mit Textil umwickelte Bogen, eine sehr schöne, durch vieljährigen Gebrauch abgegriffene Patina. Mit geringen Altersschäden und kleinen, frühen Original-Reparaturen am Resonanz-Körper unten (einige Metall-Saiten gerissen und fehlen, Risse mittels Metall und schwarzem Harz geschlossen). Maße: 70 cm B: 21 cm; 17 cm tief (Resonanz-Körper). 1. Drittel 20. Jh.. (ME) ASA

Provenienz: Nach Angabe des Einbringers wurde dieses alte Musikinstrument in den 1960er Jahren in Afghanistan erworben. Seither: Deutsche Privatsammlung. Lit.: 'Musikinstrumente der Völker' von A. Buchner, Abb. 58, 59; 'Aditi. Festival of India', Katalog, Barbican Center, London, 1982; Farb-Abb. 33, Abb. S. 229.

Specialist: Erwin Melchardt Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at

20.09.2017 - 15:27

Starting bid:
EUR 300.-

Indien, Pakistan, Afghanistan: Ein schönes, altes Saiten-Instrument, 'Sarangi' genannt, mit dazugehörendem Bogen.


Solche Saiten-Instrumente, 'Sarangi' genannt, werden - ausgehend von einer Grundform aus Indien - im gesamten südasiatischen Raum von Musikanten und Volkssängern gespielt. Von Indien, Pakistan bis Afghanistan. Vorliegende 'Sarangi' zeigt die klassische Form eines solchen Musikinstruments: Aus hartem Holz gefertigt. Der bauchige Resonanz-Körper ist an beiden Seiten eingezogen und mit Leder überspannt. Der breite Griff-Steg darüber ist dekorativ beschnitzt und mit eingelegtem, altem Elfenbein verziert. Rechts, links und vorne oben sitzen die durchgehenden Wirbel zum Spannen der Saiten. Die drei großen Wirbel spannen die drei dicken Darm-Saiten des Instruments, die kleineren Wirbel spannen die vielen, dünnen Metall-Saiten. Der aufgesetzte Steg unten ist aus dunklem Horn in der Form eines Elefanten geschnitzt. Der durch Metall fixierte, quer liegende Befestigungs-Pflock aus Holz, für alle Saiten (ganz unten), ist ebenfalls mit einer dünnen Platte aus altem Elfenbein verziert. Dieses Saiten- und Streich-Instrument 'Sarangi' ist ungewöhnlich alt und zeigt wie der dazugehörende, bespannte und am Griff mit Textil umwickelte Bogen, eine sehr schöne, durch vieljährigen Gebrauch abgegriffene Patina. Mit geringen Altersschäden und kleinen, frühen Original-Reparaturen am Resonanz-Körper unten (einige Metall-Saiten gerissen und fehlen, Risse mittels Metall und schwarzem Harz geschlossen). Maße: 70 cm B: 21 cm; 17 cm tief (Resonanz-Körper). 1. Drittel 20. Jh.. (ME) ASA

Provenienz: Nach Angabe des Einbringers wurde dieses alte Musikinstrument in den 1960er Jahren in Afghanistan erworben. Seither: Deutsche Privatsammlung. Lit.: 'Musikinstrumente der Völker' von A. Buchner, Abb. 58, 59; 'Aditi. Festival of India', Katalog, Barbican Center, London, 1982; Farb-Abb. 33, Abb. S. 229.

Specialist: Erwin Melchardt Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at


Buyers hotline Mon.-Fri.: 9.00am - 6.00pm
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auction: Antiques
Date: 20.09.2017 - 15:27
Location: Vienna | Palais Dorotheum
Exhibition: online