Rudolf von Alt

Am 30. März werden im Dorotheum Zeichnungen alter Meister, historische Druckgraphiken bis 1900 sowie Aquarelle und Miniaturen versteigert.
Besonderheit der Auktion: Eine weitere bisher unbekannte Version der „Eisengießerei Kitschelt in der Skodagasse in Wien“ (Lot 260) von Rudolf von Alt.

Rudolf von Alts Atelier befand sich gegenüber der Eisengießerei Kitschelt in der Skodagasse. In den letzten Lebensjahren verließ Alt sein Atelier kaum und so konnte er das Arbeitsgeschehen in der Gießerei immer wieder beobachten. Die Anordnung der Holzstapel im Hof, die schuftenden Männer, das durch das Fenster sichtbare Feuer der Esse und der aus der Tür dringende Rauch faszinierten Alt besonders. So hat er das Motiv in mehreren Varianten festgehalten, eine befindet sich in der Albertina. Neben der Arbeitswelt der Handwerker skizziert Alt mit der Staffage einer eleganten Dame und eines Soldaten das soziale Gefüge der k.k. Monarchie. Darüber hinaus handelt es sich um ein wichtiges Werk der bildenden Kunst zur Wiener Plakatgeschichte.

In derselben Auktion am 30. März 2016 werden noch zwei weitere Aquarelle Rudolf von Alts angeboten. Das „Schloss Grätz bei Troppau in Schlesien“ (Lot 227) und „Interieur im Schloss Rosenberg der Grafen Bouquoy-Longueval in Südböhmen“ (Lot 228).

Weiters sind noch die historisch bedeutenden Aquarelle Thomas Enders, die während der Reise Kaiser Franz I. und des Wiener Hofs nach Italien im Jahre 1819 entstanden sind, zu erwähnen. (Lot 187 und Lot 188)

Blättern Sie durch den online Katalog.

Auktion: Meisterzeichnungen und Druckgraphik bis 1900, Aquarelle, Miniaturen; Wann: 30.03.2016, 14 Uhr; Wo: Palais Dorotheum

No Comments Yet

Comments are closed




Auktions-Höhepunkte, Rekord-Preise und spannende Kunst-Geschichten. Mit dem Dorotheum Blog sind Sie immer am Puls des Auktionsgeschehens!


Archive
Languages