Čís. položky 152


PFINZING, M.: RITTER THEUERDANK


Pfinzing, Melchior (Pfizing; Pfintzing, M.): "Die geuerlicheiten vnd teils der geschichten des löbliche streit-baren vnd hochberümbten helds und Ritters Tewrdannckhs." Augsburg, Johann Schönsperger d. Ä. 1519. 4to (31 x 21 cm). 118 teilkol. Hlz., 290 Bll., 3 Bll. Ldr. sp. Zt. Farbschnitt.

Erste zum Verkauf bestimmte Ausgabe, folgte 1519 der zwei Jahre zuvor hergestellten Privatausgabe Maximilians I. "Anders als das autobiographische Opus 'Weißkunig' und das Turnierbuch 'Freydal' wurde das Versepos (...) Theuerdank, noch zu Lebzeiten des Herrschers vollendet. Dieses an der Form des spätmittelalterlichen Heldenbücher orientierte Werk erzählt in 118 Kapiteln die Brautfaht des Titelhelden zu Fräulein Emreich (= Maria von Burgund), wobei der Ritter die verschiedensten Gefahren zu bestehen hat. Jedes dieser Abenteuer wird von einem Holzstisch illustriert." (WB) Die hier meist teilkoloriert vorl. Holzschnitte stammen u.a. von Leonhard Beck (77), Hans L. Schäufelein (20), Hans Burgkmair (13). Das Werk gilt als eines der berühmtesten u. luxuriösesten Holzschnittwerke der Frührenaissance. 290 nn. Bll., darunter auch der Holzschnitt auf P4 u. das darauf folgende (meist fehlende) weiße Blatt P5. Die eigens geschaffene "Theuerdank-Type" kam neben dem Gebetsbuch Maximilians hier erstmal zum Einsatz. Sie ist die älteste Frakturschrift in der Typographie und bildete den Ausgangspunkt für die weiter Entwicklung der Frakturschrift. Hier im priv. Ledereinband aus 1840. Zentral am Deckel mont. rotes Wappenschild aus Leder, goldgepr. mit Namen. Der blauschwarze Marmorschnitt harmonisiert mit dem ebenso färb. Marmorvorsatz. - Einband an Kanten u. Kapitalen etwas bestoßen u. berieben. Bindung gelockert. Bll. tlw. fingerfl. Kopf- u. Fußsteg beschn., dabei Schnörkel betroffen. Bll. unten bundseitig tlw. feuchtfl., H4 mit ca. 6 cm Einriss unten, kein Text- od. Bildverl. Letztes Bl. res. Insgesamt guter Zustand. Überaus selten! (VD16 M1650; Fairfay Murray 330; Wien Bibliothek: "Zum 500. Todestag Kaiser Maximilian I.")

Expert: Matthias Louis Matthias Louis
Tel: +43-1-515 60-201

books@dorotheum.at

19.12.2023 - 15:16

Vyvolávací cena:
EUR 8.000,-

PFINZING, M.: RITTER THEUERDANK


Pfinzing, Melchior (Pfizing; Pfintzing, M.): "Die geuerlicheiten vnd teils der geschichten des löbliche streit-baren vnd hochberümbten helds und Ritters Tewrdannckhs." Augsburg, Johann Schönsperger d. Ä. 1519. 4to (31 x 21 cm). 118 teilkol. Hlz., 290 Bll., 3 Bll. Ldr. sp. Zt. Farbschnitt.

Erste zum Verkauf bestimmte Ausgabe, folgte 1519 der zwei Jahre zuvor hergestellten Privatausgabe Maximilians I. "Anders als das autobiographische Opus 'Weißkunig' und das Turnierbuch 'Freydal' wurde das Versepos (...) Theuerdank, noch zu Lebzeiten des Herrschers vollendet. Dieses an der Form des spätmittelalterlichen Heldenbücher orientierte Werk erzählt in 118 Kapiteln die Brautfaht des Titelhelden zu Fräulein Emreich (= Maria von Burgund), wobei der Ritter die verschiedensten Gefahren zu bestehen hat. Jedes dieser Abenteuer wird von einem Holzstisch illustriert." (WB) Die hier meist teilkoloriert vorl. Holzschnitte stammen u.a. von Leonhard Beck (77), Hans L. Schäufelein (20), Hans Burgkmair (13). Das Werk gilt als eines der berühmtesten u. luxuriösesten Holzschnittwerke der Frührenaissance. 290 nn. Bll., darunter auch der Holzschnitt auf P4 u. das darauf folgende (meist fehlende) weiße Blatt P5. Die eigens geschaffene "Theuerdank-Type" kam neben dem Gebetsbuch Maximilians hier erstmal zum Einsatz. Sie ist die älteste Frakturschrift in der Typographie und bildete den Ausgangspunkt für die weiter Entwicklung der Frakturschrift. Hier im priv. Ledereinband aus 1840. Zentral am Deckel mont. rotes Wappenschild aus Leder, goldgepr. mit Namen. Der blauschwarze Marmorschnitt harmonisiert mit dem ebenso färb. Marmorvorsatz. - Einband an Kanten u. Kapitalen etwas bestoßen u. berieben. Bindung gelockert. Bll. tlw. fingerfl. Kopf- u. Fußsteg beschn., dabei Schnörkel betroffen. Bll. unten bundseitig tlw. feuchtfl., H4 mit ca. 6 cm Einriss unten, kein Text- od. Bildverl. Letztes Bl. res. Insgesamt guter Zustand. Überaus selten! (VD16 M1650; Fairfay Murray 330; Wien Bibliothek: "Zum 500. Todestag Kaiser Maximilian I.")

Expert: Matthias Louis Matthias Louis
Tel: +43-1-515 60-201

books@dorotheum.at


Horká linka kupujících Po-Pá: 10.00 - 17.00
stamps@dorotheum.at

+43 1 515 60 295
Aukce: Knihy a dekorativní grafika
Typ aukce: Online aukce
Datum: 19.12.2023 - 15:16
Místo konání aukce: Wien | Palais Dorotheum
Prohlídka: Online